Vereinsjahr 1990 - 1999

 

Vereinsjahr 1990

Tätigkeiten im Vereinsjahr 1990

6. Januar 1990 Mit 34 Kindern aus der Jugendgruppe fahren wir in den Cirkus Krone

 

Protokoll der Hauptversammlung am Samstag, den 27. Januar 1990 im Leonhardstoanahof in Kreuth

Unser Vorstand Sepp Sanktjohanser konnte 68 Mitglieder zur Hauptversammlung begrüßen, vor allem aber die Ehrenmitglieder und Herrn Pfarrer Ben Eilers.

Zum Gedenken der Toten stehen alle Versammelten kurz auf.

Jetzt verlaß Sepp Sankthohnser sie Tagesordnunkspunkte. Er bedankte sich zunächst bei den vielen Helfern, die dem Verein im Jahr 1989 treu zur Seite standen und hob einige Ereignisse hervor.

Lisi Winkler verließt den Kassenbericht. Leo Rettermeier und Anderl Strillinger hanen die Kasse grpfrüft. Anderl Strillinger dankt der Lisi für ihre gute und gewissenhafte Arbeit. Der Kassier wurde von der Versammlung einstimmig entlastet.

Der Vorstand berichtet über die Leonhardstoanagesellschaft und beruhigt uns wegen eines Berichtes über Steuernachzahlungen der Gmunder Sportfreunde. Es ist mit dem Steuerberater alles bestens abgeklärt. Hierzu kommt ein Schreiben vom Finanzamt Rosenheim, daß der Verein bis 31.12.1992 steuerfrei und gemeinnützig ist.

Jetzt folgt der Bericht aus dem Protokollbuch.

Nun werden unsere langjährigen Mitglieder mit einem Abzeichen und einer Urkunde geehrt.
Für 60 Jahre Mitgliedschaft: Toni Mehringer sen.
für 25 Jahre Mitgliedschaft: Ludwig Hörth, Hartl Walch, Sigi Strillinger, Rosi Hagn.

Jetzt gibt Sepp eine Vorschau auf das Jahr 1990.
Unser Waldfest ist am 22. Juli 1990.
Der Hof bekommt eine neue Schankanlage.
Beim Ausruckn bittet der Sepp in Zukunft bei schlechtem Wetter darauf zu achten, etwas dunklere Regenschirme mitzunehmen.
Der Kinderfaschingszug wird heuer von den Hirschberglern ausgerichtet.

Nun kommt der letzte Tagespunkt "Wünsche und Anträge": Sepp Kieweg meint, daß bei einem Kirchenzug die Blasmusik etwas länger spielen sollte, oder wenigstens ein paar Trommler trommeln sollten, damit das Gehen nicht so durcheinander gerät. Der Kandlinger Hans bittet um Verständnis, wenn er bei der Rollenvergabe etliche nicht berücksichtigen konnte. Mirzl hat heute einen runden Geburtstag. Sie sagt einen netten Spruch auf und lädt alle zu Bier und Wein ein. Der Vorstand beendet den offiziellen Teil der Sitzung.

Im Anschluß zeigten Toni Edbauer und Ludwig Hörth alte Filme und Dias, die mit viel Freude angeschaut werden.

Kreuth, den 27. Januar 1990 Jos. Sanktjohanser Mirzl Schnitzenbaumer 1. Schriftführerin

 

16. Februar 1990 Ein orkanartiger Sturm entgipfelte unseren Maibaum auf dem Dorfplatz.

 

24. Februar 1990 Faschingszug der Kinder in Reitrain

 

7. März 1990 Ausschußsitzung:

1. Maibaum braucht was auf den Gipfel
2. Die Gläserspülmaschine ist kaputt. Eine neue und ein neuer Ausguß für die Küche wurden einstimmig genehmigt
3. Fahnenweihe vom Burschenverein vom 25. bis 27. Mai 1990
4. Der Heimatverein Lüneburgerheide hat für nächstes Jahr 30 Personen eingeladen. Die Aktiven fahren. Preis für Bus oder Bahn einholen.
5. Nach dem Johannifeuer sind alle Wirtschaften zu. Die Dirndl richten im Hof eine Brotzeit für die Burschen her.

 

April 1990 5x waren die Aufführungen des Theaterstückes "Der Kavalier am Steuer" geplant.

Wegen des großen Erfolges mußte eine 6. Aufführung angehängt werden.
Das Puplikum dankte den Darstellern durch riesigen Applaus.

 

23 Juni 1990 Johannifeuer am Leonhardstein.

 

25. Juni 1990 Ausschußsitzung vor dem Hof

1. Spende an den Kindergarten in Form einer Sachspende. Das Geld wird vom letzten Theaterspiel genommen.
Die Zuschüsse fürs Trachtengwand werden angehoben: fürs Gilet 50,- DM, Hut 50,- DM, Jope Stoff, Mieder 150,- DM, Pollnkittl 120,- DM, Gschnür 200,- DM, Spenzer und Miederjanker 30,- DM.
3. Jubilarzeichen müssen wieder gekauft werden.
4. Spender für Theatervorhang gefunden - Angebote einholen.
5. Brauchen wir Kaffeewärmekannen? einstimmig nein
6. Waldfesttermin 22. Juli
7. Bestellungen
8. Martina stellt Antrag auf Anerkennung fürs Ausrücken bei den Dirndln, da die Unkosten so hoch sind: lebhafte Diskussion.
9. Kinderausflug evtl. zur Buchsteinhütte
10 Gloggner Schorsch möchte die Waldfestschänke überdachen. Wir bejahen dies.

 

7. Juli 1990 Jugendplatteln der Gauuntergruppe heuer bei uns.

 

22. Juli 1990 Waldfest

Wir hatten heuer ein Bilderbuchwetter, ohne Gewitterwolken. Aufgspuit hat da Ruapp mit seine Musikanten und es ist tanzt und plattlt worn wia wanns an Preis z´gwinna gab.

Zum ersten Mal haben wir kein Plastikgeschirr verwendet. Die Leute haben das sehr begrüßt, nur der kurzfristig eingesetzten Küchenmannschaft verging das Lachen. Das müssen wir nächstes Jahr noch besser lösen.

 

28. Juli 1990: Für alle Helfer des Waldfestes findet ein Essen vorm Leonhardstoana-Hof statt.

Es gibt Rollbraten und Salate. Sepp bedankt sich bei allen Helfern, ohne die so ein Fest nicht zu machen wäre.

 

Ausflug mit der Kinder- und Jugendgruppe zur Buchsteinhütte mit den Radln.

Zurück am Sonntagnachmittag.

 

8. Oktober 1990 Ausschußsitzung

1. Termine: Holzhackerball 13.10.; Trachtenball heuer bei uns 17.11.; Neujahrssingen am 5. Januar
2. Waldfest in Zahlen
3. Vereinsausflug wieder zum Törggelen
4. Jahrtag
5. Kritik an Heimatabenden
6. Leonhardifahrt
7. Weihnachtsspiel der Kinder
8. Holzaktion

 

21. Oktober 1990 Leonhardstoanajahrtag

Kirchenzug vom Hof weg. Nach der Kirche Mittagessen und Tanz. Aufspuin tuat da Ruapp. Der Hof hat für diesen Anlaß neue Scheibengardinen bekommen, die uns die Fischhaber Mucki kostenlos genäht hat. Vielen Dank an dieser Stelle.

 

6. November 1990 Leonhardifahrt heuer wieder einmal mit Schnee.

Nach der Umfahrt Leonhardiball im Leonhardstoanahof, weil es den Wirtsleuten vom Schützenhaus zu viel wird.

 

24. Novemer 1990 Vereinsausflug nach Südtirol zum Törggelen.

Wir fuhren am Samstagmittag mit 50 Personen los. Gegen 5 Uhr konnten wir schon unser Quartier einnehmen, das unser Vorstand zuvor eigenhändig ausgesucht hatte. Nach kurzer Gehzeit erreichten wir gegen 6 Uhr unsern Törggelebauern.

Da ging es uns gut. In einer gemütlichen Bauernstube wurden wir so hervorragend mit südtiroler Spezialitäten bewirtet, daß dem Bauern um 11 Uhr der Wein ausging.

Mit dem Taxi wurden wir gruppenweise in die verschiedenen Quartiere gebracht. Für den nächsten Tag war ein Frühschoppen vorgesehen, doch es hatte in der Nacht so zu schneien angefangen, daß wir den Ritten fluchtartig verließen um mit dem großen Bus heil unten anzukommen.

Selbst die Brennerautobahn hatte eine geschlossene Schneedecke. Abendessen beim Fischerwirt am Achensee. Dank an den Busfahrer Kieweg Sepp fürs gute Heimbringen und dem Verein für den schönen Ausflug und die Kostenübernahme.

 

10. Dezember 1990 Ausschußsitzung

1. Absage Lüneburgerheide
2. Theatervorhang Spende beträgt 2000,- DM Rest zahlt Verein. Malen tut der Hagn Markus
3. Weihnachtsspiel der Kinder. Nikolaus bringt Packerl, es wird kein Eintritt verlangt
4. Hauptversammlung, wir brauchen neuen 1. Kassier, 1. Schriftführer, Hüttenwart und Fahnenjunker
5. Brauereigarnituren fürs Waldfest werden künftig mit einer Leihgebühr belegt.
6. Hergottlwinkl in der Stube ist so leer. Verspochene Spende noch offen.

 

15. Dezember 1990 Weihnachtsfeier der Kinder- und Jugendgruppe

Es sollte eigentlich nur eine Feier mit Musik und Gesang werden. Doch auf Wunsch der Kinder, die ja alle gern Theater spielen, wurden von Ludwig Hörth doch noch 3 kurze Spiele einstudiert.

So wurde aus dem geplanten kleinen Programm doch wieder ein Großes. Die Kinder ernteten viel Beifall. Der hl. Nikolaus belohnte alle mit einem Sackerl.

Vereinsjahr 1991

Tätigkeiten im Vereinsjahr 1991

5. Januar 1991 Neujahrs- und Dreikönigssingen

 

10. Januar 1991 Ausschußsitzung:

Wir beraten wie die ausscheidenden Ausschußmitglieder zu ersetzen sind, dann geht es nochmals um den Theatervorhang, neuer Antrag auf Zuschuß vom Hörth Ludwig gestellt.

Diskussion über Aufnahme neuer Mitglieder, die Jugend möcht gern ein Faschingsrodeln veranstalten.

 

Die Verstorbenen des Vereinsjahres 1990 waren:

Hans Edbauer und Hans Stillner

 

Mirzl Schnitzenbaumer 1. Schriftführerin

 

Protokoll zur Hauptversammlung am Samstag den 19. Januar 1991 im Leonhardstoanahof in Kreuth

76 Mitglieder folgten der schriftlichen Einladung zur diesjährigen Hauptversammlung.

Der 1. Sepp Sanktjohanser begrüßte die anwesenden Vereinsmitglieder, Ehrenmitglieder und Herrn Pfarrer Ben Eilers.

Er bat alle sich zum Gedenken der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Hans Edbauer und Hans Stillner zu erheben.
Sepp Sanktjohanser verlas nun die einzelnen Tagesordnungspunkte.

1. In seinem Bericht dankte der 1. Vorsitzende den Mitgliedern für ihre Mitarbeit, ausrücken beim Jahrtag, Jubiläumsfesten und Waldfesten, den Theaterspielern und besonders den Aktiven für ihren Einsatz in verschiedenen Veranstaltungen. Besonders hob er das Waldfest, das bei sehr gutem Wetter stattfand, hervor. Vorallem weil man zum 1. Mal weniger Papp- und Plastikgeschirr verwendete, sondern ganz normales Glas und Porzellan. Besonders würdigte er die Küchenmannschaft, die die Geschirrberge abspülen mußte. Weiter freute er sich, daß auch der Ausflug zum Tärggelen so schön war und allen Beteiligten wohl lange in Erinnerung bleiben wird.

2. Es folgt der Kassenbericht von Lisi Winkler. Der 1. Vorsitzende dankte ihr und bittet die Versammlung um Entlastung. Dieser erfolgte nach dem Bericht der Kassenprüfer Strillinger und Rettermeier einstimmig. Sepp Sanktjohanser deutet kurz auf den Kassenbericht der Leonhardstoanagesellschaft hin. Dieser ist für jeden einsehbar.

3. Mirzl Schnitzenbaumer liest aus dem Protokollbuch. Leonhard Walch wird um 1 Jahr verspätet für seine Treue zum Verein mit dem Ehrenzeichen (25 Jahre) geehrt.

4. Der Wahlausschuß mit Hans Reich, Hartl Walch und Bernd Breunig wird gebildet. Reich entlastet die Vorstandschaft durch die Versammlung einstimmig, durch Akklamation. 4 Anwesende sind nicht wahlberchtigt, da sie noch keine 18 Jahre alt sind. Sepp Sanktjohanser würdigt jetzt die ausscheidenden Ausschußmitglieder und dank Mirzl Schnitzenbaumer und vor allem Lisi Winkler für 30 Jahre Kassier. Sie machte ihre Arbeit stets vorbildlich, gewissenhaft und umsichtig. Allerdings der Glückshafen am Waldfest wird ihr weiterhin bleiben.

5. Nun bittet Sepp Sanktjohanser den Wahlausschuß tätig zu werden. Hans Reich bittet um Vorschläge.

Gewählt werden durch Akklamation:

1. Vorstand: Sanktjohanser Sepp
2. Vorstand: Gloggner Georg
1. Kassier: Spiegler Anton
2. Kassiererin: Sanktjohanser Regina
1. Schriftführerin: Rohnbogner Ilse
2. Schriftführer: Wimmer Christine
1. Fahnenjunker: Jennerwein Christoph
2. Fahnenjunker: Bierschneider Rainer
1. Hüttenwart: Winkler Gottfried
2. Hüttenwart: Baudrexl Bertl
1. Vorplattler: Hörth Martin
2. Vorplattler: Gloggner Thomas
Jugendbetreuer männl.: Hörth Ludwig
Jugendbetreuerin weiblich: Schnitzenbaumer Mirzl
Dirndlvertreterin: Strohmeyer Martina
Theaterwart: Hans Kandlinger (Thoma)
Beisitzer: Rohnbogner Bernd
Beisitzer: Winkler Lisi
Kassenprüfer: Bierschneider Sepp und Hagn Thomas

Hans Reich schließt die Wahl ab und übergibt an Sepp Sanktjohanser. Dieser dankt allen.

Es folgt ein kurzer Überblick für das Jahr 1991.
a) Es gibt einen neuen Theatervorhang
b) Theater ist am 5., 6., 7. und 12., 13. und 14. April 1991.
Sepp Sanktjohanser wünscht Erfolg und Gesundheit
c) Die Heimatabende werden wegen abnehmender Besucherzahlen neu gestaltet, event. mit neuer Leitung. Sie werden in den Leonhardstoanahof verlegt.
d) Am 28. Juli 91 ist unser Waldfest angesagt.

6. A. Strillinger fragte, warum wir 2x im Telefonbuch stehen. Es muß Gebirgstrachtenerhaltungsverein heißen, aber viele suchen unter Leonhardstoana. Deshalb 2x. Strillinger fragte auch wegen einer Spende für die Kirchenrenovierung nach. Es wurde bereits über die Gesellschaft gespendet. Der Pfarrer bittet um einen netten Halter für die gespendeten Gläckchen anläßlich der Leonhardifahrten. Wir reden im Ausschuß darüber. Thomas Hörth will wissen, wieviele Mitglieder der Verein hat. Es sind bis zum Tag der Hauptversammlung genau 361. Der Vorstand weist nocheinmal auf einen Zuschuß fürs Trachtengwand hin. Toni Hagn fragt, ob die Skiclubhütte am Waldfestplatz gebaut werden darf. Sie wird gebaut, unter gleichzeitiger Nutzung beim Waldfest für den Glückshafen. Thomas Hörth möchte, daß die Aufnahme neuer Mitglieder im Ausschuß besprochen wird. Außerdem sollten die Neuzugänge in der Hauptversammlung erwähnt werden.

Sepp Sanktjohanser dankt der Versammlung.

Im Anschluß zeigte Ludwig Hörth noch einen Nostalgie-Diavortrag, der begeisterten Anklang fand.

Kreuth, den 19. Januar 1991 J. Sanktjohanser 1. Vorstand Ilse Rohnbogner 1. Schriftführeri

 

2.2.1991 Hans Wimmer-Gedächtnislauf

Leonhardstoana I 8. Platz
Leonhardstoana II 22. Platz (Dirndl)
Stammtisch Leohof 28- Platz (Letzter)

 

9.2.1991 Kinderfasching in Rottach-Egern

 

11.2.1991 Lumpenball ist wegen Golgkrieg abgesagt

 

25.2.1991 Ausschußsitzung:

Maler Markus Hagn legt Entwurf für Theatervorhang vor. Wir sind mit kleinen Änderungen einverstanden. Wichtig ist, daß das Trachtenpaar gut drauf ist.
Die Preise fürs Bier und damit sämtlichen anderen Getränke sind gestiegen.Wir legen die Preise der Getränkekarte neu fest.
Anschaffung neuer Schaber mit dem Hofnamen, 30 Stück weiß + 10 Stück andere Farbe (blau).

 

12.3.1991 Ausschußsitzung:

1.) Der Pachtzins der Gesellschaft an den Verein wird von 25 auf 30 % erhöht
2.) Theatervorverkauf am Dienstag 2. April 18 Uhr im Lesesaal. Eintritt DM 8,-
3.) Müllabfuhr: Wir nehmen eine kleinere Tonne (120l) und sortieren den Müll besser
4.) Hochzeit und Wein sind bei größeren Hochzeiten im Hof nicht möglich
5.) Beim Waldfest benützen wir nicht das Geschirrmobil sondern wir kaufen uns unser Geschirr und Besteck selber und machens auch selber. Vielleicht können wir günstig was aus der Raineralm haben, anrufen
7.) Termine für die Heimatabende: 26.6., 14.8. und 11.9.91, Waldfest ist am 28.7.91.

 

5.4.1991 Nach 25 Theaterproben ist heute endlich Premiere.

"Der alte V.". Alle 6 Aufführungen sind ausverkauft.

 

14.4.1991 Auch die letzte Vorstellung war wieder ein großer Erfolg.

Es hat uns allen viel Spaß gemacht.

 

25.4.1991 Zur Freude unserer Jugend beginnen wieder die Plattlerproben

 

15.+16.6.1991 Dorftunier in Kreuth:

beim Tauziehen wird die Mannschaft der Leonhardstoana 1. (Teilnehmer: Gloggner Schorsch, Lindl Karl, Rohnbogner Bernd, Hörth Thomas + Vögele Veit).

Beim Fußball wurden unsere Damen 2. mit Frank Stefani, Willibald Christine, Hörth Bärbi, Wimmer Christine, Gloggner Susi, Rohnbogner Ulrike und Kerstin. (Die Männer belegten den ? Platz)

 

25.6.1991 Heimatabend zum 1. Mal im Leo-Hof

Ansager: Bertl Hinterholzer - Waakirchen
Teilnehgmende Gruppen: Kreuther Klarinettenmusi, Isarwinkler Sängerinnen, Rottacher Sänger, Tegernseer Zithermusi, Kreuther Jugendmusik, Leonhardstoana Platter Aktive und Jugend.

Ein sehr schöner Abend, doch leider nur 57 Eintrittskarten verkauft. Hoffentlich werden es das nächste Mal mehr.

 

1.7.1991 Ausschußsitzung:

1. Hauptthema: Waldfest am 26.7.91
2. Heimatabend: wir müssen auf jeden Fall mehr Werbung machen. Der nächste Temin ist der 14.8.91

 

12.7.1991 Mit viel Spaß und Unterhaltung wurden Kinder aus Tschernobyl betreut.

 

15.7.1991 Ausschußsitzung:

1. Für die letzten 5 Veranstaltungen beim Theater müssen wir noch je 60,- bia 80,- DM nachzahlen (85,-)
2. Waldfest: die Bestellungen sind alle klar, jetzt brauchts nur mehr die Personaleinteilung.
Die Parkplatzeinweisung regelt die Feuerwehr.

 

28.7.1991 Waldfest

Es fängt sehr gut an, aber leider hatten wir am Nachmittag heftigen Regen, der alles Platzen ließ. Wir beschlossen bei einer kurzen Ausschußsitzung das Waldfest abzusagen und um eine Woche zu verschieben.

 

3.8.1991 Kinderplatteln bei den Wallberglern

Wir waren mit unseren Jüngsten dabei. Es war ein schöner, heißer Samstagnachmittag und die Kinder glühten vor Aufregung und waren trotz kleiner Fehler mit Feuereifer bei der Sache.

 

4.8.1991 2. Anlauf zum Waldfest,

diesmal klappts bestens und alle Helfer müssen sehr fleißig sein, da sehr viele Gäste da waren. 1. Opfer war die Kaffeemaschine in der Kaffeebude.

 

14.8.1991 2. Heimatabend in Kreuth

Diesmal war der Hof bis auf den letzten Platz gefüllt. Der Sepp war sehr zufrieden. Die Mitwirkenden: Rottacher Tanzlmusi, Geschw. Wackersberger, Schlierseer Sänger, Kreuther Viergesang, Musik- Jugend und Plattlergruppe der Leonhardstoana, Ansage Gustl Bauer.

 

9.9.1991 Ausschußsitzung:

1. Waldfestnachlese: in Zukunft noch etwas mehr Besteck und Teller. Sehr gute Einnahmen. Grillbude und Bühne sollten vergrößert bzw. erneuert werden.
2. Geburtstagsgeschenk schon beim 60. und dann alle 5 Jahre, ab neues Vereinsjahr.
3. Die Feuerwehr kommt zum Hof anschauen. DM 100,- für Bierkasse
4. Strom für Skiclubhüttenbau umsonst
5. Strom-, Kanal- und sonstige Benützungsgebühren pro Waldfesttag auf DM 300,- festgesetzt.
6. Floßfahrt für nächstes Jahr anfragen
7. verschiedene Termine:

 

3. Oktober Kinderausflug ins Silberbergwerk nach Schwaz;

 

13. Oktober Vereinsausflug Richtung Chiemsee;

 

20. Oktober Kirchweih/Jahrtag;

 

23. November Mitarbeiteressen im Hof

 

11.9.1991 Heimatabend

Ansage: Hans Kandlinger
Mitwirkende: Miesbacher Musikanten, Kreuther Saitenquintett, Pinzenauer Sänger, Musikjugendgruppe der Leos, und zum 1.x und mit viel Applaus Volksliederchor Kreuth, Leitung Rehle Rudi, Plattler- und Jugendgruppe der Leos.

 

3.10.1991 Ausflug der Leonhardstoana- Kindergruppe nach Schwaz ins Silberbergwerk und zum Sündenabbüßen nach St. Georgenberg

 

13.10.1991 Vereinsausflug

Im voll besetzten Bus gings über Bad Feilnbach nach Seebruck - Mittagessen, von dort über Ruhpolding nach Labau ins Holzknechtmuseum, anschließend Reit im Winkl Kaffee trinken, zurück über Kössen - Inntal - Achensee - Einkehr zum Abendessen und ratschn bei Fischerwirt in Maurach.

Trotz trüben Wetters ein schöner Tag.

 

20.10.1991 Kirchweihsonntag und Jahrtag des Vereins

Besonders schön waren die zahlreichen Fahnenabordnungen und der Festgottesdienst - 500. Kirchweihfest Kreuth.

Anschließend Mittagessen und Tanz im Hof. Es spielte der Ruapp.

 

6.11.1991 Leonhardifahrt bei leider etwas naßkaltem Wetter.

Dafür wars hernach im Hof und Schützenhaus um so gemütlicher. Am Abend gut besuchter Ball im Hof.

 

23.11.1991 Essen der Waldfestmitarbeiter

Sepp dankte allen fürs Mitarbeiten. Anschließend ließen wir uns bei einem sehr guten Schweinsrollbraten, Salaten - natürlich selbstgemacht - und anderen Schmankerl schmecken.

 

25.11.1991 Ausschußsitzung

  1. Ludwig probt schon wieder seit einiger Zeit mit den Kindern fürs Kindertheater. Es findet am 13. + 14.12. jeweils um 19.30 Uhr und am 15.1.2 um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist 5,-. Kartenvorverkauf am 9.12. Der Altennachmittag ist am 22.12. um 15 Uhr. Eintritt, Kaffee und Kuchen frei. Für die Kinder kommt heuer das Christkindl mit einem Packerl.
  2. Die nächste Hauptversammlung ist am 25.1.1992
  3. Die Spende für die Kirche fällt wesentlich höher aus als gedacht. Zunächst hatten wir schon bei der Außenrestaurierung 1500,- DM für die Kugel spendiert. Durch Vorschlag bei der HV vom Strillinger Anderl sollte der Verein nocheinmal 3000,- DM spenden. Pfarrer Ben Eilers machte den Vorschlag für ein neues Geläut an der Sakristeitür. Wir nahmen an und bekamen jetzt die Rechnung über DM 3489.54. Welcher Kreuther Verein hat noch soviel gespendet?
  4. Die Tanzbühne muß erneuert werden. Wir bekommen beim Forstamt Kreuth feinjährige Tannen für 60,- bis 80,- /fm.
  5. Das Theater der Erwachsenen muß diesmal etwas eher stattfinden, da Firmung am 2. Mai 1992 ist.
  6. 4. Januar 1992 Neujahrssingen
  7. Bei Festen im Leo-Hof muß der Schenkkellner ab 3 Uhr von der feiernden Gesellschaft bezahlt werden. 30,-/Std.
  8. Kinder Faschingszug nehmen wir nicht teil, da der große Faschingszug heuer in Kreuth stattfindet. Am Rosenmontag ist Lumpenball im Hof.
  9. Die Aktiven wollen mehr Geld fürs aufziagn am Heimatabend. 200,- anstatt 150,-. Da Essen und Getränke frei, nein.
  10. Die Dirndl wollen für die Trachtenwaldfeste und Trachtenball wegen der anfallenden Kosten eine Anerkennung von je 10,-, also 30,- jährlich. Wir probierens.
  11. Für den Fahnenjunker brauchen wir neue Schärpen und die Fah rauct neue Haub.
  12. 1993 besteht der Hof 10 Jahre. Wir sollen uns schön langsam Gedanken fürs Jubiläum machen.

 

13.,14.,15. + 22.12.91 Kindertheater

Bei vollbesetztem Haus kamen die Stücke Herbergssuche, Hirtenspiel und "Das schönste Geschenk" zur Aufführung.

Dank Hörth Ludwig und allen Helfern vor und hinter der Bühne wurde es wieder ein großer Erfolg.

Lediglich die Besucherzahlen am Seniorennachmittag waren etwas gering.

 

4. Januar 1992 Neujahrs- und Dreikönigssingen im Hof.

Ansager war Beni Eisenburg und die Mitwirkenden waren Geschwister Röpfl, Tölzer Sänger, Kreuther Hausmusik + Mittenwalder Maultrommelduo. Der Abend war ausverkauft.

 

Die Toten im Jahr 1991 waren:

Betty Baudrexl, Thomas Lackermeier und Rudolf Heigenlechner.

 

Ilse Rohnbogner 1. Schriftführerin

Vereinsjahr 1992

Tätigkeiten im Vereinsjahr 1992

Protokoll zur Hauptversammlung am 25.1.92

60 Mitglieder folgtren der schriftlichen Einladung zur diesjährigen Hauptversammlung.

Der 1. Vorsitzende Sepp Sanktjohanser begrüßte die anwesenden Vereinsmitglieder, Ehrenmitglieder und Herrn Pfarrer Ben Eilers.

Zum Gedenken der im letzten Jahr Verstorbenen Betty Baudrexl, Thomas Lackermeier und Rudolf Heigenlechner erhoben sich alle.

Sepp Sanktjohanser verlas nun die einzelnen Tagesordnungspunkte und berichtete nun über das vergangene Vereinsjahr. Er dankte den Mitgliedern für ihre Mitarbeit beim Waldfest, fürs ausrücken am Jahrtag und bei Jubiläumsfesten, den Theaterspielern und den Aktiven. Besonders würdigte er die Küchenmannschaft am Waldfest. Weiter bedankte sich der Sepp beim Hörth Ludwig für die viele Mühe mit den Kindern beim Weihanchtsspiel, ebenso Brigitte und Schorsch Gloggner für die viele Zeit die sie dem Verein opfern.

Nachdem er noch über den Vereinsausflug, das Erwachsenen- und Kindertheater berichtet hatte wurde aus dem Protokollbuch über das vergangene Jahr berichtet.

Als nächstes folgte der Kasenbericht vom Spiegler Toni. Die Entlastung erfolgte nach dem Bericht der Kassenprüfer Sepp Bierschneider und Thomas Hagn einstimmig. Der Kassenbericht der Leonhardstoanagesellschaft ist für jeden einsehbar.

Sepp Sanktjohanser dankte nochmal der Lisi Winkler für ihre 30jährige Tätigkeit als Kassier und überreichte ihr einen Haus- und Wettersegen hinter Glas von Wolfgang Pöschl.

Jetzt gab es neue Termine für 1992:
Kinderfasching 23.2.92; Theater am 19., 20., 24., 25., 26. und 30.4.92.
Waldfest 26.7., Heimatabende am 24.6., 5.8., und 2.9.92.

Herr Pfarrer bedankte sich nochmals für den Sakristeiglockenstuhl und für die Mitgestaltung zur 800 Jahrfeier der Kirche.

Marianne Hörth fragte nach einem Notausgang, da die Türen in die falsche Richtung aufgehen und alle Fenster vergittert sind. Im Februar wird mit der Gemeinde, Reich Hans und einigen Ausschußmitgliedern eine Feuerbeschau vorgenommen. Bei nächster Gelegenheit wird nochmal darüber dieskutiert.

Der Vorstand beendete den offiziellen Teil der Sitzung und Ludwig Hörth zeigte noch etliche seiner neueren und älteren Dias, sehr zur Freude der Anwesenden.

Kreuth den 30. Januar 1992 Ilse Rohnbogner Schriftführerin

 

8.2.92 Hans Wimmer-Gedächtnispokal.

Auch Leonhardstoana meldeten sich zur Teilnahme.

6. wurden Leonhardstoana I, männlich. 8. Leonhardstoana II, weiblich (4,7 Sec.), 28. Leonhardstoanastammtisch, männlich.

 

23.2.92 Kinderfaschingszug in Kreuth mit anschließender Gaudi im Leonhardstoanahof mit sehr vielen Teilnehmern.

 

2.3.92 Lumpenball im Hof

Das ganze Haus war restlos überfüllt.

 

25.3.92 Ausschußsitzung:

1. Notausgang im Saal zur Weißach hin. Ein Fesnster wird zur Paniktüre umgewandelt. Der Abgang erfolgt über eine Tennenbrücke. Fertigstellungstermin ist der 31.12.92.

2. Am Sonntag 28.3. opfern wir uns zum Bierzeichenversaufen im Bräustüberl.

3. Theater: Vorverkauf am Montag 13.4., 19 Uhr Leseraum - Kuramz, Eintritt 10,- DM, Plakate müssen noch gedruckt werden und ein kleiner Artikel kommt in die Zeitung. Ehrenmitglieder bekommen kostenlose Eintrittskarten.

4. Die Bierpreise sind leider schon wieder teurer geworden. Wir müssen die Speise- und Getränkekarte ausgleichen.

 

19.4.-30.4.92 Die Theatertruppe hatte auch heuer wieder an sechs Abenden sehr viel Erfolg.

Die Aufführungen waren bis auf eine ausverkauft. Das Stück hieß: "Das Prämienkind", Regie führte Hans Kandlinger.

 

9.5.92 Die Aktiven waren zu Fernsehaufzeichnungen der Sendung "auf der Couch" in Stuttgart (Leitung Franz Xaver Krötz)

 

Juni: Fahrt der Aktiven nach Bonn zum Volkstanztreffen "Sport und Kultur".

 

20.+21.6.92 Beim Dorfturnier waren wir wieder recht erfolgreich.

Bei Tauziehen wurden die Damen wie auch die Herren "1.". Im Fußball wurden beide "3."

 

22.6.92 Ausschußsitzung:

1. Verpflegung der Mitwirkenden am Heimatabend. Die Musik und die Mitwirkenden der Kinder-, Jugend- und Aktiven Plattlergruppe der Leos erhalten 2 Zeichen Getränke + Brotzeit frei. Die restlichen Mitwirkenden erhalten zwei Zeichen für Getränke.
2. Die Weißachau hat den Pacht von 1600,- auf DM 2000,- erhöht,
3. Waldfest: Manfred Harrer möchte Steckerlfische braten. Aus Wettbewerbsgründen kann dies der Verein nicht tun, aber wir wissen noch nicht wie und wo. Die Entscheidung wird ein jahr verschoben.
4. Wir brauchen für die Kaffeebude eine neue Kaffeemaschine. Die Fa. Behrens wird beauftragt.
5. Die Spülmaschine für die Bierkrüge ist bei schlechtem Wetter nicht verfügbar. Sie könnte eventl. in München geholt werden.
6. Verschiedene Gewehre sind kaputt und müßten ersetzt werden. Die Kostenfrage, auch mit den anderen Vereinen muß noch geklärt werden
7. Die Skiclubhütte mit dem neuen Glückshafen ist woweit fertig. Die alte Glückshafenbuder wird probeweise als Brotzeitbude aufgestellt.
8. Wir suchen schon seit längerer Zeit für eine Spielmöglichkeit für Kinder, in Frage käme eine Art Seilbahn von Baum zu Baum. Es müssen noch die Fragen der Kosten und Haftung geklärt werden.

 

24.6.92 1. Heimatabend:

Ansage: Hans Kandlinger
Mitwirkende: Rottacher Sänger, Kreuther Sänger, Kreuther Saitenmusi, Kreuther Klarinettenmusi, Jugend und Aktive der Leos.

 

11.7.192 Jugendplatteln in Schaftlach.

Wir waren mit 45 Kindern die stärkste Gruppe.

 

13.7.92 Ausschußsitzung beim Winkler Gottfried

Hauptthema war das Waldfest:
1. Mitarbeiteressen findet wieder im November statt.
2. Bestellungen: Von jedem Verein wurde ein neues Gewehr gekauft, nächstes Jahr nocheinmal.
3. Die Preise müssen angepaßt werden.
4. Mitarbeiter werden eingeteilt
5. Die Aktiven müssen am Samstag, 25.7., das Geschirr spülen und die Bar dekorieren.
Nach dem offiziellen Teil gabs noch eine zünftige Brotzeit und etliche 1/2 Bier.

 

26.7.92 Ein Waldfest wies im Bilderbuch steht.

Das 1. Opfer war wiedereinmal die Kaffeemaschine. Es war wohl das beste Waldfest das wir bisher hatten.

 

5.8.92 Heimatabend

Leitung Hans Kandlinger
Mitwirkende: Waller Tanzlmusi, Tegernseer Musikanten, Isarwinkler Sänger, Kreuther Dorfchor, Setzbergmusi, Kinder und Aktive der Leos.

 

29.+30.8.92 Ausflug mit den Kindern

Von Kreuth aus mit dem Fahrrad un die Söllbach-Winterstubn. Am Samstag wars noch sehr heiß. Am Sonntag wars Wetter unbeständig. Am Samstagabend gabs Grillfleisch und spiele mit den Kindern.

Am Sonntagmittag gings übern Bauern in der Au, wo wir zu Mittag aßen, wieder auf dem Fahrrad zurück nach Kreuth.

 

14.9.92 Ausschußsitzung

1. Der Notausgang kommt nach Westen
2. Ausflug am 8.11.92 Richtung Berchtesgadner Land. Der Verein bezahlt Fahrt und eventl. Eintritt und 20,- DM Verzehrgeld. Für den Ausflug 93 soll ich für Christi Himmelfahrt wegen einer Floßfahrt schauen.
3. Das Essen für die Waldfestmitarbeiter ist am 21.11.92. Es gibt Rollbraten, Salate, Nachspeise, Köse und Obst.
4. Am 18. Oktober ist unser Jahrtag
5. Es müssen 30 Stühle bestellt werden.
6. Fürs nächste Waldfest gibts einen neuen Würstlgrill
7. Das Weihnachtstheater findet am 19.+20.12. statt. Einen Altennachmittag machen wir nur mehr alle 2 Jahre.

 

16.9.92 Heimatabend

Ansage Hans Kandlinger

 

18.10.92 Jahrtag

Leider bei Schnee und Kälte. Aber sonst wars schön.

 

6.11.92 Leonhardifahrt in Kreuth

Es war wunderbar warm und sonnig.

 

8.11.92 Ausflug

27 Teilnehmer fahren mit. Busjahrer war wieder Sepp Kieweg. Die Fahrt ging auf der Autobahn - Salzburg, Ausfahrt Traunstein - Schneizlreuth.

Frühschoppen endlich nach einiger Suche einer offenen Wirtschaft auf der Reiteralpe-Nutzkaser. Anschließend leider regnerische Wanderung durch die Wimbachklamm zum Wimbachgries unterhalb des Watzmann.

Weiterfahrt nach Bad Reichenhall und Besichtigung des Gradierwerkes, das leider momentan nicht in Betrieb ist. Anschließend Kaffeetrinken. Heimfahrt über Autobahn zunächst bis Ausfahrt Prien. Abendessen im Geigerhof in Frasdorf-Leitenberg. Dort waren wir sehr gesellig und lustig bis spät abends.

Ankunft in Kreuth 0.30 Uhr. Leider hats den ganzen Tag geregnet.

 

21.11.92 Mitarbeiteressen

Es war wieder sehr gut und viel, bei bester Stimmung.

 

19.+20.12.92 Weihnachtstheater unserer Kinder bei 2x ausverkauftem Haus.

Es war wieder wunderschön und ein Riesenkompliment an den Ludwig und seine Helfer für die viele Arbeit.

Vereinsjahr 1993

Tätigkeiten im Vereinsjahr 1993

2.1.93 Heimatabend

Leitung Gustl Bauer, Mitwirkende: Danzlmusi Edelmann, Geschw. Wackersberger, Schlierseer Sänger, Kreuther Viergesang, Kinder- und Jugendplattlergruppe der Leos.

 

4.1.93 Ausschußsitzung:

1. Volkstanzgruppe aus dem Kreis Lippe möchte im Herbst zu uns kommen. Wir werden einen Abend mit ihnen gestalten.
2. Die Hauptversammlung findet am 23. Januar statt.
3. Ein neuer Maibaum wird aufgestellt, wir bezahlen ihn selbst. Am Abend ist Maitanz. Die Musik dazu suchen die Aktiven aus.
4. Im Herbst wird der Hof 10 Jahre alt. Am 23. Oktober gibts ein Fest für alle Mithelfer und Spender. Am Kirchweihsonntag, der 85. Jahrtag vom Verein, werden die Ortsverbände eingeladen.
5. Am 20. Januar ist eine Sitzung der Verine Skiclub, Fußballer und Leonhardstoana wegen der Mitarbeit beim Waldfest aufbauen und abbauen. Es kommen jeweils 5 Mitglieder.
6. Mit der Floßfahrt wirds heuer nichts, wir probierens aber für 1994 und zwar am 12. Mai. Der Preis fürs Floß beträgt DM 2600,- + Mwst.
7. verschiedenes: Gloggner Thomas möchte für das Jahr 1993 noch einen 2. Vorplattler, Hochzeitsgeschenke bleiben, die Getränke werden um -,20 DM teurer, bei den Heimatabenden werden in Zukunft keine Plätze mehr reserviert, Ehrenmitglieder zahlen keinen Eintritt, für die Kaffeebude benötigen wir noch Kaffeelöffel, Milchkännchen, Kaffeehaferl und Kuchengabeln.
8. Der Wimmerlauf findet am 6, Februar statt.
9. Theatertermine: Ostersonntag, -Montag, daraufflogender Freitag, Samstag, Sonntag. Theaterkarten können am Spieltag an der Abendkasse nicht mehr zurückgegeben werden.

 

Die Toten dieses Jahres waren:

Gerda Lackermeier und Viktoria Stoib.

 

Ilse Rohnbogner 1. Schriftführerin

 

Protokoll zur Hauptversammlung am 23.01.1993

TOP I: 56 Mitglieder folgten der schriftlichen Einladung zur diesjährigen Hauptversammlung. Der 1. Vorsitzende, Sepp Sanktjohanser, begrüßte die anwesenden Ehrenmitglieder und Vereinsmitglieder.

TOP II: Der 1. Vorstand bat alle sich zum Gedenken der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Viktoria Stoib und Gerda Lackermeier zu erheben.

TOP III: Anschließend verlas er die einzelnen Tagesordnungspunkte und berichtete über das vergangene Vereinsjahr.
Im Mai 92 waren 5 Paare zum Plattln in Stuttgart, zur Sendung "auf der Couch" von Franz Xaver Krötz,
im Juni fuhren Vertreter des Vereins nach Bonn zum Volkstanzgruppentreffen Sport und Kultur,
das Waldfest - 92 war das beste Waldfest seit Bestehen des Vereins. Besonderer Dank galt der Küchenmannschaft beim Spülen. Wir sind übrigens der einzige Verein rund um den Tegernsee, der kein Papp- oder Plastikgeschirr verwendet.
Im November 92 fand der allgemeine Ausflug in Richtung Berchtesgaden statt,
Ludwig Hörth führte wieder Regie beim Weihnachtstheater der Kinder wofür sich Sepp Sanktjohanser herzlich bedankte.v Hans Kandlinger führte Regie beim "Prämienkind". Es gab 6 Aufführungen bei vollem Haus und großen Erfolg.
Der Vorstand bedankte sich bei den Waldfestmitarbeitern, fürs ausrücken beim Jahrtag und Jubiläumsfesten,
den Theaterspielern
und besonders den Aktiven für ihre vielen Einsätze.
Besonderer Dank galt Brigitte und Schorsch Gloggner für ihren unermüdlichen Einsatz.

TOP IV: Ilse Rohnbogner las aus dem Protokollbuch und von Toni Spiegler erfolgte der Kassenbericht. Nach dem Bericht der Kassenprüfer folgt die einstimmige Entlastung durch die Versammlung. Der Bericht der Leonhardstoanagesellschaft ist jederzeit einsehbar.

TOP V:Es folgt die Ehrung für langjährige Mitglieder:
60 Jahre: Leo Rettermaier und Ottilie Schubert
für 40 Jahre: Sepp Stich und Peter Reifenstuhl
für 25 Jahre: Rosi Mehringer, Annemarie Sanktjohanser, Mirzl Schnitzenbaumer, Judith Winkler und Thomas Hörth.
Besonders geehrt wurde Sepp Sanktjohanser für 25 Jahre 1. Vorstand mit einem Bowle-Geschirr.

TOP VI: In der Vorschau für das kommende Jahr gab es folgendes:
An Ostern wird wieder Theater gespielt "Bäckermeister Striezl", ein Maibaum wird aufgestellt, abends ist Maimusi im Hof, 25.7. Waldfest, Kirchweihsonntag 85. Jahrtag, Ortsvereine werden eingeladen, 23.10. - 10 Jahre Leonhardstoanahof-Festabend.

TOP VII: Verschiedenes: Toni Spiegler berichtet, daß die Anträge für Zuschüsse zum Trachtengwand zurückgegangen sind, er meint, die Leute trauen sich nicht so recht, in die Limobude sollte ein neuer Boden rein, meint Mehnert Anni und Winkler Judith möchte eine neue Kaffeemaschine.

TOP VIII: Der Vorstand beendet den offiziellen Teil der Sitzung. Anschließend zeigt Lino Hoffmann eien Film "von Rio des Janeiro bis Feuerland" der viel Beachtung fand.

Kreuth, den 31 Januar 93 I. Rohnbogner

 

21.1.93 1. Theaterprobe.

Das Stück heißt "Bäckermeister Striezl"

 

3.2.93 Heute mußten wir Sepp Winkler sen. zu Grabe tragen.

Er war Mitglied der Wiedergründungsversammlung am 23.2.46, bis 1960 war er als 1. Vorstand tätig und wurde später zum Ehrenmitglied ernannt.

 

6.2.93 Beim 7. Hans Wimmer Gedächtnislauf

belegten die Leonhardstoana I einen hervorragenden 3. Platz, die Mädchen wurden 9. und der Stammtisch belegte den 30. und letzten Platz

 

22.2.93 Lumpenball!

Der Hof war wiedereinmal überfüllt.

 

6.4.93 Ausschußsitzung:

Maibaum wird von Herzog Max gestiftet, die Fahne kaufen wir;
der Vorreiter bei der Leonhardifahrt soll auf Antrag von Toni Mehringer eine Standarte tragen, wir sollen uns mit ca. 2000,- DM beteiligen, wir stimmen zu;
Bierzeichen vertrinken am 19.5.93;
Ausflug Ende September; das Dach muß repariert werden;
der Notausgang wird nach dem Waldfest erstellt;
die 30 % vom Verein auf die Gesellschaft werden auf 25 % runtergesetzt;
Putzfrauen und Schankkellner bekommen 16,- DM; wir brauchen einen neuen Würstlgrill, Gas oder Holzkohle?

 

11.+12., 16.-18.4.93 Die Theatergruppe hat fleißig unter der Regie von Sepp Sollacher sen. geübt und führt mit viel Erfolg und vor ausverkauftem Haus den "Bäckermeister Striezl"auf.

 

19.5.93 Endlich ist es soweit.

Das Bräustüberl ruft und wir legen uns alle mächtig ins Zeug um möglichst viele Bierzeichen loszuwerden.

 

23.5.93 175 Jahre Vinzenzius-Verein Kreuth mit Fahnenweihe.

Bei herrlichem Wetter sind wir sehr zahlreich ausgerückt.

 

14.6.93 Ausschußsitzung:

Vereinsfahne muß renoviert werden. Angebot der Firma Kössinger in Schirling ca. DM 12000,-. Renovierung soll im Dez.-März 97 stattfinden.
Neue Zuschüsse für Trachtenkleidung werden besprochen.
1 neuer Kaffeeautomat für 40 Tassen, DM 398,- + Mwst. wird angeschafft, ebenso ein Gasgrill für die Würstlbude DM 5450,- + Mwst.
Die Brauerei muß wegen Einweisung am Biercontainer angesprochen werden.
Fürs Waldfest müssen noch Kaffeelöffel, Gabeln, Haferl angeschafft werden. Wallberger, Hirschbergler und Leonhardstoana machen einen gemeinsamen Ausflug ins Zillertal.

 

19.+20.6.93 Dorfurnier!

Sehr erfolgreich waren die Damen. Jeweils 1. Platz im Seilziagn und Fußball

 

20.6.93 Gaujugendtag in Bad Wiessee.

Mirzl und Ludwig sind wieder sehr zahlreich mit den Kindern vertreten.

 

17.7.93 Ausschußsitzung:

Überwiegend Besprechung wegen Waldfest. Lospreise werden auf DM -,40 für 1 Stück und DM 1,- für 3 Stück festgelegt. Die Mischung bleibt bei 1:9.
Bei der Druckerei wurden auch schon die Plakate und Eintrittskarten bestellt.
An Leonhardi wollen 30 Franzosen kommen und im Hof reservieren. Dies ist erst nach dem Essen möglich. Wir möchten zusammen mit dem Skiclub ein Holzkästchen für aktuelle Termine aufhängen.
Einweihung neuer Gasgrill.

 

14.7.93 Heimatabend mit:

Kreuther Klarinettenmusi, Isarwinkler Sängerinnen, Schwarzentenn Musdi, Rottacher Sänger, Kinder + Aktive Plattler, Leitung Hans Kandlinger

 

19.7.93 Ausschußsitzung:

Einteilung der Mitarbeiter,
restliche Bestellungen,
Lospreis neu 1 Stück -,50, 5 Stück 2,-, 1 Schuß -,40, 3 Schuß 1,-.
Kinder und Aktive auf Kuchen ansprechen.
Das Maibaumtaferl ist hinterm Holzstoß aufgetaucht. Aus dem alten Maibaum werden 3 Tische und 3 Bänke gefertigt.

 

25.7.93 Leider etwas verregnetes Waldfest,

wir wiederholen nicht mehr. Trotzdem allen Helfern ein herzliches Vergelts Gott.

 

18.8.93 Heimatabend:

Rottacher Musikanten, Röpfl Männergesang, Kreuther Viergesang, Harfenduo Lehmhofer/Büchl, Kinder und Aktive Plattler, Leitung Gustl Bauer.

 

4.9.93 Ausflug der Kinder nach Bad Tölz ins Alpamare

 

6.9.93 Ausschußsitzung:

Ausflug 2.+3. Oktober Richtung Dachstein oder steirische Weinstraße. Teilnahme ab 16 Jahre. Verzehrbon 20,- + Fahrkosten, eventuell Eintritte übernimmt der Verein. Vorauszahlung fürs Zimmer.
Ausflug der Ausschußmitglieder am 10.10.,
17.10. Leo-Jahrtag und 85. Gründungsfest, Fahnenabordnungen einladen,
23.10. 10 Geburtstag Leo-Hof. Alle Spender, Mitarbeiter und Mitglieder werden eingeladen. Zum Essen gibt es Leberkäs und Kartoffelsalat, hirschbergler Musi spielt,
16.11. Mitarbeiteressen 20 Uhr. Es gibt Hirschbraten mit Knödl.

 

29.9.93 Heimatabend:

Es wirkten mit die Gmunder Buam, Geschwister Wackersberger, Zwoagsang Trllinger/März, Kreuther Chor, Jugend und Aktive Plattler, ansage Bertl Hinterholzer.

 

2.+3.10.93 Ausflug ins Dachsteingebirge

Es waren 42 Teilnehmer. Fahrt über Autobahn Salzburg nach Gosau am Dachstein. Dort in einem gemütlichen Gasthof Übernachtung. Es war ein sehr geselliger und lustiger Abend mit Tanz, Dank unserm Ludwig.

Am Sonntag nach dem Frühstück Fahrt nach Obertraun und Besichtigung der Eishöhlen. Beim Abstieg zur Seilbahn regnet es leider. Weiterfahrt nach Trockenlegung einzelner Personen nach Hallstatt am Hallstätter See. Dort war es wunderschön zum Mittagessen einschließlich Ortsbesichtigung. Abfahrt 15 Uhr über Wolfgangsee, Fuschl - Besichtigung eines Technikmuseums - Salzburg - Autobahn.

In Kreuzstraße haben wir noch sehr gut zu Abend gegessen. Ankunft in Kreuth ca. 22.30 Uhr. Dies war der 1. Ausflug ohne Kaffeepause, wir hatten einfach keine Zeit.

 

10.10.93 Ausflug der Ausschüsse

Wallbergler, Hirschbergler und Leonhardstoana nach Kramsach in Tirol mit Besichtigung des Bauernhofmuseums. Es war ein sehr zünftiger Tag.

 

17.10.93 Kirchweihsonntag + 85jähriges Vereinsjubiläum.

Es waren sämtliche Ortsvereine dabei, davon 7 mit Fahnenabordnungen.

Es rückten neben Mannerleut und Kindern 32 Schalkfrauen und 11 Miederdirndln aus, es war Gott sei Dank trockenes Wetter. Zum Essen gabs Schweins- und Kalbsbraten.

Unser Vorstand Sepp Sanktjohanser hielt eine Ansprache über 85 Jahre Vereinsleben.

 

23.10.93 Der Hof hat 10. Geburtstag.

Alle Spender, Mitarbeiter und Mitglieder wurden zu Leberkas und Kartoffelsalat eingeladen. Der Sepp hielt eine schöne Rede und der Ludwig zeigte Bilder aus der Bauzeit des Hofes. Es spielte die Hirschbergler Musi.

 

6.11.93 Leonhardifahrt in Kreuth

 

8.11.93 Ausschußsitzung:

Sepp Sanktjohanser zeigte uns 2 von der Fa. Kössinger renovierte Fahnenbänder von unserer Fahne.
Mitglieder die keine Beiträge mehr zahlen werden aus der Kartei gestrichen.
Mitarbeiteressen 16.11.1993
das Weihnachtsspiel der Kinder findet am 10.12.1993 20 Uhr, 11.12.1993 16 Uhr + 20 Uhr, 12.12.1993 16 Uhr Seniorennachmittag mit freiem Eintritt und Verpflegung.
Alle Mitwirkenden Kinder bekommen ein Weihnachtspäckchen.
Neujahrssingen am 2. Januar 94.
Ludwig Hörth möchte neue Mikrofone und eine Mischanlage installieren. Die von ihm ausgesuchten sind uns noch zu teuer, er schaut noch nach billigeren.
Toni Spiegler möchte in Zukunft aus Steuergründen, daß alle Veranstaltungen o.ä. die unter Eigenbedarf geführt werden können auch als solche verbucht werden, da er eine Steuerprüfung diesbezüglich fürchtet.

 

16.11.93. Mitarbeiteressen.

Helmut Heil spendierte und kochte uns einen Hirschbraten mit Knödel. So was Gutes gabs schon lang nicht mehr. Danach gabs Süßes und Käse.

 

21.12.93 Ausschußsitzung

Hauptversammlung ist am 22.1.94 mit Neuwahlen. Die Wahl soll nach der Satzung bei der Vorstandschaft geheim, bei den Ausschußmitgliedern per Akklamation erfolgen.
Gibt es bei den Ausschußmitgliedern auch mehrere Vorschläge so werden diese auch geheim gewählt.
Toni Spiegler hört wieder auf. als alter und neuer Kassier würde sich wieder Lisi Winkler zur Verfügung stellen. Die Aktiven müssen einen neuen Vorplattler und eine neue Dirndlvertreterin vorschlagen, die dann bei der Versammlung gewählt werden.
Die Fahne wurde nach Schirling zum Renovieren gebracht. Kosten ca. 10-12000 DM
Waldfest ist am 24.7.94.
Anfrage von Bertl Baudrexl und Christine Wimmer ob nicht der Verein für den Nagl Anderl etwas spenden spenden könnte. Die allgemeine Meinung war, daß jeder persönlich spenden kann, daß zunächst auch die Dringlichkeit geklärt werden sollte (die Versicherungen und Krankenkasse müßten normalerweise ja LFZ usw. leisten) und man auch klären muß, ob die junge Frau Nagl das Geld überhaupt annimmt.
Am 19. Februar ist der Wimmerlauf.

Vereinsjahr 1994

Tätigkeiten im Vereinsjahr 1994

2.1.94 Neujahrssingen

sehr stimmungsvoll mit den Torracher Bläserquartett, Wackersberger Stubnmusi, Isarwinkler Sängerinnen, Zwoagsang Trellinger-März, Ansage Gustl Bauer

 

Die Toten des Jahres 1993 waren:

Sepp Winkler, Anton Mehringer, Gabi Schwarz, Maria Eggler

Ilse Rohnbogner Schriftführerin

 

Protokoll zur Hauptversammlung am 22.1.1994

TOP 1) 79 Mitglieder folgten der schriftlichen Einladung zur diesjährigen HV. Der 1. Vorsitzende, Sepp Sanktjohanser, begrüßte die anwesenden Ehrenmitglieder und Vereinsmitglieder.

TOP 2) Der 1. Vorstand bat alle sich zum Gedenken im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Mehringer Anton, Schwarz Gabi und Eggler Maria zu erheben. Sepp Sanktjohanser verlas nun die einzelnen TOP wie sie bereits in der Einladung aufgeführt waren.

1. Begrüßung
2. Toteneherung
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht aus dem Protokollbuch
5.Kassenbericht und Entlastung des Kassiers
6. Kassenbericht der Gesellschaft
7. Ehrung langjähriger Mitarbeiter
8. Entlastung der Vorstandschaft
9. Neuwahlen
10. Verschiedenes - Wünsche und Anträge

TOP 3) Sepp Sanktjohanser berichtet über die Ereignisse im vergangenen Jahr:
Im April wurde Theater gespielt, das Stück hieß "Bäckermeister Striezl". das bei vollem Saal großen Anklang fand. Regie führte Sepp Sollacher sen.
Im Mai wurde ein Maibaum aufgestellt, der vom Herzog Max spendiert wurde.
Das ganze Jahr übe fanden 3 Heimatabende statt, die leider nicht immer ganz voll waren.Im Juli war unser Waldfest. Wir sind da ein großes Risiko eingegangen, weil am Vormittag schon schwarze Wolken am Himmel hingen. Sepp S. telefonierte mit verschiedenen Wetterstationen und es hieß, daß es zwar regnen könnte, aber nur ein kurzer Schauer. das war dann leider nicht so, denn es hat wie aus Eimern gegossen und das Waldfest mußte um 17 Uhr abgesagt werden.
Im Oktober fuhren ca. 45 Aktive und Passive Leonhardstoanamitglieder ins Dachsteingebirge. Es war sehr nett, nur das Wetter hat wieder einmal nicht mitgespielt. Wir haben die Eishöhlen und auf der Heimfahrt noch ein Technik-Museum besichtigt.
Auch die Kinder führten ein Weihnachtstheater auf, Sepp S. bedankte sich ganz besonders beim Ludwig Hörth für die viele Mühe die er aufbrachte um mit den Kindern das Theater einzustudieren. Eine Vorstellung wurde für die Senioren ab 70 Jahren veranstaltet, die viel Spaß dabei hatten.
Zum Schluß bedankte er sich noch bei den Mitgliedern für ihre Mitarbeit beim Waldfest und fürs Ausrücken beim Jahrtag und Jubiläumsfesten, den Theaterspielern und besonders den Aktiven für ihren Einsatz bei den verschiedenen Veranstaltungen. Ganz besonders bedankte er sich noch bei Brigitte und Schorsch Gloggner, die sehr viel Zeit für den Verein aufbringen.

Vorschau auf das kommende Jahr:
Auch 1994 werden wieder 3 Heimatabende veranstaltet. Im April wird Theater gespielt, diesmal eine Kriminalkomödie "a Schlückerl Ratzengift".
Am 24. Juli 1994 ist Waldfest.
Für den 12. Mai ist es uns endlich gelungen, einen Termin für eine Floßfahrt zu bekommen, was sehr schwierig war. Es können 60 Mitglieder mitfahren.

TOP 4) Ilse Rohnbogner liest aus dem Protokollbuch vor, wodurch so manche Begebenheit wieder ins Gedächtnis gerufen wurde.

TOP 5,6,8) Es folgt der Kassenbericht von Toni Spiegler. Der 1. Vorsitzende dankte ihm und bittet die Versammlung um Entlastung. Diese erfolgte nach dem Bericht der Kassenprüfer Seppi Bierschneider und Thomas Hagn einstimmig. Sepp S. deutet kurz auf den Kassenbericht der Leonhardstoana-Gesellschaft hin. Diese ist für jeden einsehbar.

TOP 7) Nun erfolgte die Ehrung langjähriger Mitglieder. Sepp S. mußte sich bei 5 Mitgliedern entschuldigen, da diese vor 2 Jahren für ihr 25jährige Mitgliedschaft vergessen wurden.

Für 40 Jahre: Winkler Sepp, Mayr Hubert für
25 Jahre: Tebbe Jochen, Hagn Alfred, Gloggner Schorsch, Frank Christa, Eggler Gabi, Engewicht Klaus.

TOP 9) Für die Neuwahlen wurde ein Wahlausschuß aufgestellt:
Reich Hans, Hörth Thomas, Mehringer Toni und Winkler Judith.
Bei dieser Gelegenheit bedankte sich Toni Mehringer beim Verein für die großzügige Spende für die Leonhardi-Standarte.

1. Vorstand: Sanktjohanser Sepp
2. Vorstand: Gloggner Georg
1. Schriftführerin: Rohnbogner Ilse
1. Kassier: Winkler Lisi
2. Kassier: Sanktjohanser Regina
2. Schriftführer: Wimmer Christine
1. Fahnenjunker: Jennerwein Christoph
2. Fahnenjunker: Bierschneider Rainer
1. Hüttenwart: Winkler Gottfried
2. Hüttenwart: Baudrexl Bertl
1. Vorplattler: Bierschneider Seppi
2. Vorplattler: Gloggner Thomas
Dirndlvertreterin: Sanktjohanser Regina
Jugendbetreuer: Hörth Ludwig
Jugendbetreuerin: Schnitzenbaumer Mirzl
Theaterwart: Hans Kandlinger (Thoma)
Beisitzer: Rohnbogner Bernd
Beisitzer: Sollacher Christl
Beisitzer: Spiegler Toni
Kassenprüfer: Spiegler Toni und Hagn Thomas

Sepp Sanktjohanser bedankte sich beim Wahlausschuß und wünschte der neuen Vorstandschaft gute Zusammenarbeit

TOP 10) Ludwig Hörth berichtete, daß es keinen Sinn hat, wenn die Kinder zu früh in die Plattlerprobe kommen, da sie nur rumtoben und die anderen stören. Es wurde beschlossen, die Kinder erst ab der 3. Klasse in den Verein aufzunehmen.
Der Gloggner Schorsch berichtete, daß der Fluchtweg inzwischen fertig gestellt ist und die Tür für den Notausgang bis zum Lumpenball durchgebrochen wird.
Leider wurde schon wieder das Gipfelbuch vom Leonhardstein gestohlen, obwohl es an einem Drahtseil befestigt war. Das einzige Gipfelbuch das wir besitzen ist von 1954.
Der Vorstand beendet den offiziellen Teil der Sitzung. Im Anschluß zeigte Ludwig Hörth alte und neue Dias, die mit viel Freide angeschaut wurden.

 

Kreuth, den 31. Januar 1994 Ilse Rohnbogner Schriftführerin

 

29.1.94 Wimmerlauf:

Wir waren mit 3 Mannschaften beteiligt und belegten die Plätze 8 - Leonhardstoana II, 13 - Leonhardstoana I, und 17 - Stammtisch Leonhardstoana.

 

7.3.94 Ausschußsitzung:

Frankierstempel wird angeschafft,
für die historische Fahne vom Veteranen- und Reservistenverein spenden wir DM 500,-,
ein Mischpult und Flachmikrofon wird für DM 2000,- gekauft,
Theaterstück "a Schlückerl Ratzngift" wird am 8., 9., 10., 15. und 16. April 94 aufgeführt, Vorverkauf 30.3.94, Eintritt DM 10,-.
Am 12. Mai 94 ist unser Vereinsausflug. Wir machen eine Floßfahrt auf der Isar. Kosten DM 2800,-. Bier gibts vom Verein. Brotzeit muß jeder selbst mitbringen. Hin und zurück gehts mit dem Bus, bei der Heimfahrt wird noch eingekehrt. Anmeldeschluß 4.5.94, Unkostenbeitrag DM 40,-, Teilnahme erst ab 16 Jahre.
Der Erlös einer Theaterveranstaltung wird für den Nagl Anderl gespendet. Es sind dies DM 800,-.
Allen Mitgliedern ab 60 Jahre wird zum Geburtstag entweder mit einem gravierten Bierkrug oder einem Geschenkkorb gratuliert (im 5-Jahresrythmus).
Christl Sollacher regt an, daß vor Beginn der Plattlerproben für die Kinder ein Kleidertausch stattfindet, er ist am 9.4.94.
Der Boinkittl-Stoff liegt beim Jennerwein Resä. Die Mädchen bekommen ihn bei Bedarf umsonst, das Nähen müssen sie selbst bezahlen.

 

30.3.94 Kartenvorverkauf für das Theaterstück "a Schlückerl Ratzngift".

Es bleiben noch etliche Restkarten zum Verkauf im Kuramt.

 

7.4.94 Generalprobe der Theatergruppe

 

8.4.94 Premiere des Stücks "a Schlückerl Ratzngift" von Ulla Kling, vor ausverkauftem Haus.

Eine kriminalistische Komödie hervorragend dargestellt von Hans Kandlinger, Traudl Wiedenmann, Trudl Aigner, Sepp Sanktjohanser jun., Stefan Sollacher, Sepp Bartl, Franz Mehnert, Sepp Sollacher jun. und Kathi Schmid. Regie führte Sepp Sollacher sen.

 

9.4.94 Kleidertausch der Leonhardstoanatracht für Buam und Dirndl im Hof.

Es herrscht rege Beteiligung.

 

28.4.94 Beginn der Plattlerproben mit den Kindern

 

12.5.94 Vereinsausflug

Wir machten eine Floßfahrt auf der Isar. Der Transfer nach Wolfratshausen und von München zurück erfolgt durch Bus. Alle Plätze waren vergeben, wir hatten viel Glück mit dem Wetter und viel Spaß auf dem Floß. Auf der Heimfahrt kehrten wir noch im zünftig "Goldenen Tal" in Naring ein und konnten uns nur sehr mühsam überwinden nach Hause zu fahren. Es war wieder ein schöner Ausflug.

 

1.6.94 Heimatabend.

Leitung Hans Kandlinger mit der Kreuther Klarinettenmusi, Rottacher Sänger, Abwinkler Sängerinnen, Geschwister Wackersberger, Plattler- und Jugendgruppe.

 

18.+19.6.94 Dorfturnier des FC-Kreuth.

Beim Seilziagn haben wieder einmal nach großartigem Kampf bei den Frauen und Männern gewonnen.

 

28.6.94 Ausschußsitzung:

Waldfest ist am 24.7.94.
Inserat in die Zeitung und 50-60 Plakate werden rund um den Tegernsee aufgehängt.
Es geht hauptsächlich um die Bestellungen für die einzelnen Buden.
Mirzl besorgt 100 Taschenmesser mit dem Aufdruck "Leonhardstoana". Preis pro Stück DM 2,95, Verkauf an der Brotzeitbude.
Da wir wieder Porzellangeschirr und Besteck verwenden brauchen wir nur einen 1.100 L Container.
Waldfestaufbau ist am 1. und 2. Juli. heiße Diskussion über die Barmusik im Anschluß an die Sitzung.

 

19.7.94: Ausschußsitzung:

Mitarbeitereinteilung,
Bestellungen,
Bar wird bei schönem Wetter um 18 Uhr eröffnet, weil wir auch einen kleinen Anbau im Freien haben.
Der Zuschuß fürs Mieder (Panzer) wird auch ohne Rechnung bezahlt, da die meisten Näherinnen keine Rechnungen ausstellen.
Gaujugendtag findet am 30.7.94 in Waakirchen statt.

 

24.7.94 Ja, das war das beste Waldfest, das es je gab.

Bei schönem Wetter überrollten uns die Besucher beinahe und unsere Mitarbeiter hatten alle Hände voll zu tun um dem Ansturm her zu werden. Dafür ein herzliches Vergelts Gott.
Wegen eines tragischen Todesfalles eines Aktiven konnten die Wallberger leider nicht ausrücken.

 

30.7.94 Gaujugendtag in Waakirchen:

Ludwig Hörth und Mirzl Schnitzenbaumer waren wieder mit den Kindern zahlreich vertreten.

 

3.8.94 Heimatabend

mit den Rottacher Musikanten, Tegernseer Zithermusi, Kreuther Viergesan, Röpfl Männergesang, Plattler- und Jugendgruppe. Leitung Hans Kandlinger.

 

3.9.94 Ausflug der Kinder ins Baraibl.

Ludwig Hörth und seine Helfer hatten ganz schön zu tun.

 

7.9.94 Heimatabend

mit der Kreuther Klarinettenmusi, isarwinkler Sängerinnen, Pinzenauer Sänger, Saitenmusi Duo Brandhofer-Kampfhauer, Plattler- und Jugendgruppe, Leitung Bertl Hinterholzer

 

26.9.94 Ausschußsitzung:

Einnahmen am Waldfest über DM 100000,-, allein Lebensmittel DM 43000,-, wir brauchen noch einen Grill und überlegen noch ob Gas oder Kohle, weiter muß auch die Bude vergrößert werden.
Bei schönem Wetter brauchen wir das nächste Mal mehr Schweinswürstl.
Wir brauchen 50 Kaffeelöffel, 50 Teller, Gläser, Fahrzeug- und Geschirrsammler, Hendltüten und Alufolie, mehr Leute zum Geschirrsammeln und Maßkrugspülen und am Samstag vorm Waldfest sollte schon immer einer aus den betreffenden Buden zur Vorbereitung da sein.
Auf die Terrasse vorm Schützenhaus sollte lt. Ludwig Hörth ein Licht installiert werden, da es dort und auf dem Schießgelände zu viele Scherben gibt.
Die Aufnahmegebühr wird von DM 5,- auf DM 12,- angehoben. Dafür gibt es ein Hutabzeichen.
Termine: 16.1.0 it Jahrtag, 29.+30.10 ist der Ausflug der Aktiven.
Die Einheimischen sollen beim Heimatabend dieselben Preise zahlen, wie die Gäste mit Kurkarte.
Außerdem bessere Terminabsprachen mit den anderen Gemeinden und kein Heimatabend mehr zwischen den Waldfesten, da schlechter Besuch.

 

16.10.94 Kirchweihsonntag - Leonhardstoanajahrtag.

Es war wieder einmal ein schöner und gemütlicher Jahrtag.

 

29.+30.10.94 Ausflug der Aktiven nach Würzburg

Übernachtung in Schlüsselfeld, Weinprobe in Iphofen, Besuch von Würzburg, Heimfahrt über die romantische Straße mit Besichtigung von Rothenburg ob der Tauber.

 

6.11.94 Leonhardifahrt Kreuth.

Bei trockenem Wetter sind wir heuer mit 2 Wägen mitgefahren. Der Leonhardi-Ball am Abend war sehr gut besucht. Rundum wieder ein schöner Festtag.

 

19.11.94 Sepp Sanktjohanser hat wieder alle Waldfestmitarbeiter zum Essen in den Hof eingeladen.

Angelika Hörth hat hervorragend aufgekocht mit Suppe, Tafelspitz mit 2 Soßen und Beilagen, die Mitarbeiter brachten diverse Salate und Nachspeisen mit und es gab noch Käse und Obst.

 

23.11.94 Ausschußsitzung:

Die Jugend wollte Sylvester wieder im Hof feiern, wir finden, daß auch einmal andere Vereine ihr Haus zur Verfügung stellen sollten, außerdem besteht bei solchen Veranstaltungen die Frage, wer für die Haftun aufkommt. Außerdem wären die meisten Jugendlichen keine Vereinsmitglieder gewesen.
Weihnachtsspiel der Kinder findet am 17.12 um 20 Uhr und 18.12. um 15 Uhr statt. Eintritt DM 5,-, jedes Kind bekommt einen Nikolaussack. Während der Veranstaltung soll kein Essen mehr ausgegeben werden, daher sollten die Leute schon eine halbe Stunde vorher dasein.
Da die alte Kasse kaputt ist brauchen wir eine Neue und zwar mit Thermodrucker, da dieser besonders leise sein soll. Sie kostet DM 5000,- und wird von der Gesellschaft bezahlt.
Für die Hendlbude schaffen wir einen weiteren Kohlegrill an.
An Festtagen sollen auch die "Jungen" eine Krawatte tragen.
Der Ausschußausflug der Gauvereine wird 1995 von uns organisiert.
Hauptversammlung ist am 28.1.95.
Am 28.12.94 findet ein Heimatabend statt.

 

17.+18.12.1994 Weihnachtsspiel der Leonhardstoanakinder vor ausverkauftem Haus.

Ludwig Hörth hat sich wieder unendlich viel Arbeit gemacht und für jedes Kind eine Rolle, Musik oder Lied unterzubringen. Es ist ihm wieder wunderbar gelungen und alle waren von den Darbietungen begeistert. Ihm und seinen Helferinnen und Helfern herzlichen Dank.

 

28.12.94 Heimatabend unter der Leitung von Gustl Bauer und den Mitwirkenden:

Taubenberger Musikanten, Kolbinger Stubnmusi, Rottacher Sänger, Neukirchner Sängerinnen und unseren Plattlern.
Den 1. Teil des Abends gestaltete Gustl Bauer weihnachtlich besinnlich, den 2. Teil nach Art eines Heimatabends. Diese Mischung wurde begeister aufgenommen und fand viel Applaus.

Besondere Freude machten unsere Kindergruppe und mußte deshalb noch einen draufplattln. Der Hof war ausverkauft, jedoch leider nur sehr wenige Einheimische.

 

Die Toten des Jahres waren:

Ilse Jennerwein, Franz Schmaus.

 

Kreuth, den 22.1.1995 Ilse Rohnbogner

Vereinsjahr 1995

Tätigkeiten im Vereinsjahr 1995

Hauptversammlung am 28.1.1995

53 Mitglieder folgten der schriftlichen Einladung zur Hauptversammlung.

Der 1. Vorsitzende Sepp Sanktjohanser begrüßte die anwesnden Ehrenmitglieder, Vereinmitglieder sowie Herrn Pfarrer Ben Eilers.

Die Versammlung gedachte der Toten des Jahres 1994 Ilse Jennerwein und Franz Schmaus.

Nachdem er die einzelnen TOP's verlesen hatte, folgte ein Bericht über das vergangene Vereinsjahr.

Sepp Sanktjohanser berichtete über die neu hergerichtete Fahne, das Theaterstück " A Schlückerl Ratzngift" und bedankte sich bei allen Mitwirkenden, dem Regisseur Sepp Sollacher und allen Helfern, der Vereinsausflug war eine Floßfahrt auf der Isar, das Waldfest war das Beste seit bestehen des Vereins, im Oktober war der Leonhardstoana-Jahrtag, Ende Oktober fand der Ausflug der Aktiven nach Würzburg statt, die Leonhardifahrt am 6. November, das Mitarbeiteressen, das Weihnachtstheater der Kinder mit einem herzlichen Dank an Ludwig Hörth, einer großzügigen Spende von Frau Authenried und unser Vorstand bedankte sich bei allen Helfern und Mitarbeitern, besonders den Aktiven für ihren Einsatz bei den einzelnen Veranstaltungen.

Es folgte eine Vorschau auf das Jahr 1995 mit Theater, Waldfest und Jahrtag.

Als nächstes las Ilse Rohnbogner aus dem Protokollbuch vor. Weiter folgte der Kassenbericht von Lisi Winkler. Toni Spiegler und Thomas Hagn prüften die Angaben und Sepp Sanktjohanser bat die Versammlung um Entlastung. diese erfolgte einstimmig. Der Vorstand deutete kurz auf den Kassenbericht der Leonhardstoanagesellschaft hin. Diese ist für jeden einsehbar.

Nun folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder:
für 40 Jahre: Gruber Elfriede, Rose Eike, Ruml Maria, Bermanseder Sigi, Walch Richard
für 25 Jahre: Winkler Annemie, Leo Ulrike.

Da keine Wünsche und Anträge mehr anstanden beendete der Vorstand den offiziellen Teil der Sitzung. Im Anschluß zeigte uns Lino Hoffmann den Film "800 Jahre Kreuth".

Kreuth, den 29.01.1995 I. Rohnbogner

 

28.1.95 1. Ausschußsitzung:

Eine neue Registrierkasse wurde gekauft.
Es ist sinnvoll noch einen Drucker für die Küche zu kaufen, damit die Bedienungen nicht bei jeder Bestellung in die Küche runter laufen müssen. Dies wurde einstimmig befürwortet.

 

12.2.95 Wimmerlauf

Die Damen belegten den 3. Platz, die Herren Platz 2 und 11.

 

27.2.95 Lumpenball im überlegten Hof.

Es wurden 500 Eintrittskarten verkauft. Der Ball war wieder ein voller Erfolg.

 

11.3.95 Kampftrinken im Bräustüberl

 

17.3.95 Die Aktiven waren beim Kegeln.

 

27.3.95 2. Ausschußsitzung:

Spende an die Hirschbergler zum Umbau, die Termine fürs Theater und der Vorverkauf wurde festgelegt.
Der Vertrag mit der Brauerei wegen der Kühlanlage ist abgelaufen. Wir müssen neu verhandeln, da uns Hopf eine günstige Rückvergütung angeboten hat.
Fahnenabordnung zur 75 Jahrfeier der Veteranen.
Termine für die Plattlerproben, wir müssen uns wegen des übervollen Lumpenballes Gedanken machen, das Dach muß neu eingedeckt werden, die Bierpreise steigen.

 

8.4.95 Zur 75 Jahrfeier des Veteranenvereins rückt die Fahnenabordnung aus.

 

18.4.95 Kartenvorverkauf für das Theaterstück "Die Hosenknopfaffäre"

 

21., 22., 23., 28.+30.4.95 Aufführung des Theaterstückes "Die Hosenknopfaffäre" mit viel Erfolg.

Ein Stück von Paul Zoder unrer der Regie von Sepp Sollacher sen. mit den hervorragenden Schauspielern Hans Kandlinger, Trudl Aigner, Elisabeth Jennerwein, Sepp Bierschneider jun., Steffi Sollacher, Christl Schiller, Sepp Sollacher jun., Mirzl Schnitzenbaumer, Gerhard Eitner, Souffleuse Martha Kandlinger.

29.4.+1.5.95 sind die Vorstellungen vom Hotel Bachmair Weißach und dem Lionsclub gekauft worden. Der Erlös aus dem Kartenverkauf an den Lionsclub wurde nach dem Stück als Spende an Höhe von DM 500,- für einen guten Zweck zurückgegeben.

 

4.5.+5.5.95 Das Dach vom Leonhardstoanahof wird neu eingedeckt.

 

11.5.95 Die Plattlerprobe für die Kinder beginnt wieder.

 

12.5.95 Heute hat die Plattlerprobe der Aktiven begonnen.

 

24.5.95 Gemeinsame Plattlerprobe der ehemaligen Aktiven mit den jetzigen Aktiven.

 

3.7.95 3. Ausschußsitzung:

Änderungen und Bestellungen fürs Waldfest, Taxidienst ab 21 Uhr?
Ausschußmitgliederausflug muß von uns organisiert werden.Termin 1. oder 3.10.,
Vereinsausflug am 11./12. November zum Törggelen, der Stundenlohn der Putzfrauen wird erhöht.

 

12.7.95 Heimatabend

 

15.7.95 Gaujugendplatteln der Kinder bei den Wallberglern.

Leider gab es beim Marsch zum Waldfestplatz einen sehr starken Platzregen.

 

23.7.95 Ein rundum gelungenes sehr schönes Waldfest.

Wir sind alle zufrieden. Den fleißigen Mitarbeitern ein herzliches Vergelt's Gott.

 

18.8.95 Heimatabend

 

8.9.95 gemeinsame Plattlerprobe der Hirschbergler, Wallbergler und Leonhardstoana bei uns im Hof.

 

11.9.95 Ausschußsitzung:

Waldfestabschlußbericht,
Mitarbeiteressen am 18.11.,
Ausflug der Kinder am 30.9.,
Aktivenausflug nach Kastelruth,
Ausschußmitgliederausflug am 3.10. nach Mittenwald,
Vereinsausflug am 11.+12.11 zum Törggelen auf den Ritten.
Die Aktiven müssen den Marsch besser üben, die Plattlerproben sollten nicht schon gleich nach den Waldfesten aufhören.

 

13.9.95 Heimatabend

 

30.9.95 Ausflug der Kinder in die Bavaria-Filmstudios

und anschließendem Pizza-Essen in Grünwald.

 

30.9.+1.10.95 Ausflug der Aktiven nach Kastelruth.

 

3.10.95 Ausschußmitgliederausflug mit den Hirschberglern, Wallberglern, Gmundern, Wiesseern, Waakirchnern und Leonhardatoanan.

Zunächst zum Frühschoppen in den Urthalerhof bei Sindelsdorf, Weiterfahrt über die Kesselbergstraße nach Mittenwald. Dort zum Mittagessen in den Gasthof "Gries". Anschließend Führung durch das Geigenbaumuseum. Danach Marsch zum Gasthaus "Gletscherschliff" oberhalb von Mittenwald zum Kaffeetrinken und Abendessen. Unterhaltung und Tanz mit der Mittenwalder Musi. Um ca. 22.30 Uhr waren wir wieder zu Hause.


15.10.95 Jahrtag bei wunderschönem Bilderbuchwetter,

Kirchenzug und anschließendem gemütlichen Beisammensein im Hof. Musik machte der Ruapp. Es war wie immer ein harmonischer und schöner Jahrtag.

6.11.95 Leonhardifahrt Kreuth.
Es war eisig kalt, aber Gott sei Dank trocken und wieder ein sehr schöner Feiertag.

11.+12.11.95 Vereinsausflug zum Törggelen.
Start 14 Uhr in Kreuth in Richtung Inntalautobahn, Brenner, Klausen, Unterrinn. Ankunft im Unterrinnerhof um 70 Uhr. Ab 18.30 Uhr gings zum Törggelen oberhalb des Hotels in die Buschenschränke "Neuhansenhof". Bei Schöutzkrapfen, Kasnocken, Schlachtplatte, Schmalgebäck mit Zwetschenmus, guten Rotwein und frischem Apfelsaft verbrachten wir einen sehr schönen, geselligen und lustigen Abend. Am Sonntag nach reichhaltigem Frühstück gings zum Frühschoppen wieder zum "Neuhauser". Die Abfahrt mit dem Bus erfolgte um 11.45 Uhr in das Vilnößtal auf die Zansenalm. Leider hatte dort kein Wirtshaus mehr offen und so mußten wir zum Kaffeetrinken zu "Rudi" direkt an der Brennerautobahn. Die Rückfahrt ging wieder über Brenner, Inntal, Kanzelkehre nach Achenkirch wo wir beim Fischerwirt zum abendessen und fröhlichem Ausklang einkehrten. Um ca. 23 Uhr waren wir zu Hause.

17.11.95 Trachtenball der Gauvereine

18.11.95 Für die Waldfestmitarbeiter findet heute das Mitarbeiteressen statt.
Bewirtet hat uns hervorragend der Gasthof Aibl. Unser Vorstand bedankte sich sehr herzlich bei Allen für die gute und fleißige Mitarbeit. Die Mittenwalder Tanzlmusi begleitete uns musikalisch durch den Abend.

18.12.95 Ausschußsitzung:
Hauptversammlung am 27.1.96,
Satzungsänderung,
Lumpenball: es werden nur noch 350 Kartern verkauft, danach wird zugesperrt.
Der Altertumsgauverein bittet um eine Spende,
die Rotarier wollen am unsinnigen Donnerstag in den Hof,
Kinderfaschingszug am 17.2.96,
Haftpflichtversicherung für Kinder fürs ganze Jahr zu teuer, man könnte höchstens einzelne Tage versichern, Nichtmitglieder beim Vereinsausflug,
Christkindlmarkt: die Veranstalter kümmerten sich nicht um die erforderlichen Genehmigungen, das Landratsamt drückte ein Auge zu.

Die Toten des Jahres:
Maria Oberwieser, Lenzi Hörth, Georg Hagn/Sternecker

Kreuth, den 20.01.1996 I. Rohnbogner

 

Vereinsjahr 1996

Tätigkeit des Vereins im Jahr 1996

Hauptversammlung am 27.1.1996

TOP 1) 60 Mitglieder folgten der schriftlichen Einladung zur diesjährigen Hauptversammlung.Der 1. Vorsitzende, Sepp Sanktjohanser, begrüßte die anwesenden Ehrenmitglieder und Vereinsmitglieder.

TOP 2) Der 1. Vorstand bat alle sich zum Gedenken der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Lenzi Hörth, Georg Hagn/Sternecker und Maria Oberwieser zu erheben.

Sepp Sanktjohanser verlas nun die einzelnen Tagesordnungspunkte, wie sie bereits in der Einladung aufgeführt waren.

1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht aus dem Protokollbuch
5. Kassenbericht der Gesellschaft
7. Satzungsänderung
8. Ehrung langjähriger Mitglieder
9. Verschiedenes - Wünsche und Anträge

TOP 3a) Sepp Sanktjohanser berichtete über die Ereignisse im vergangenen Jahr:
Im April wurde Theater gespielt, das Stück hieß "die Hosenknopfaffäre". Regie Sepp Sollacher sen., das bei vollem Saal großen Anklang fand. Ein herzliches "Vergelt's Gott" an alle, die beim Theater mitgewirkt haben.
Am 23. Juli 1995 fand unser Waldfest statt. Es war kein superwaldfest, da das Wetter nicht besonders schön war.
Mitte Oktober Leonhardstoana-Jahrtag
Der Vereinsausflug zum Törggelen fand am 11./12. November 95 statt.
18. November 95 Mitarbeiteressen Bekocht wurden wir vom Aibl Schorsch.
Zum Schluß bedankte er sich noch bei den Mitgliedern für ihre Mitarbeit beim Waldfest und fürs ausrücken beim Jahrtag und Jubläumsfesten, den Theaterspielern und besonders den Aktiven für ihren Einsatz bei den verschiedenen Veranstaltungen.
Vorschau auf das kommende Jahr:
Faschingssamstag - Kinderfasching
19. Februar 96 - Lumpenball
Theater: "Erben ist menschlich" - 12.,13.,14.,19.+20.4.96
28. Juli 1996 - Waldfest
Kirchweihsonntag - Jahrtag

TOP 4) Ilse Rohnbogner liest aus dem Protokollbuch vor, wodurch so manche Begebenheit wieder ins Gedächtnis gerufen wurde.

TOP 5+6) Es folgt der Kassenbericht der von Regina Sanktjohanser sen. vorgelesen wurde. Der 1. Vorsitzende dankte ihr und bittet die Versammlung um Entlastung. Diese erfolgte nach dem Bericht der Kassenprüfer Toni Spiegler und Thomas Hagn einstimmig. Sepp Sanktjohanser deutet kurz auf den Kassenbericht der Leonhardstoanagesellschaft hin. Dieser ist für jeden einsehbar.

TOP 7) Auf Vorschlag unseres Steuerberaters wurde die Satzung unter §3 wie folgt erweitert: "das volkstümliche Theaterspiel". Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen.

TOP 8) Nun folgt die Ehrung langjähriger Mitglieder:
für 40 Jahre: Jennerwein Heinz, Eisenburg Beni
für 25 Jahre: Jennerwein Cilly, Walch Gisela, Schmid Annelies, Gloggner Brigitte, Bartl Sepp, Mehnert Franz, Kröll Franz, Sennhofer Toni, Mehringer Heini, Kandlinger Hans, Öttl Hans, Sanktjohanser Agi.

TOP 9) Günter Stanglmayer berichtete, daß es den Schützen nicht mehr genehmigt ist, auf eine Holzwand zu schießen. Diese muß jetzt durch eine Blechwand ersetzt werden. Ist das auch für unser Waldfest bindend? Sepp Sanktjohanser erklärte der Versammlung, daß bei jedem Waldfest eine Kontrolle durchgeführt wird und dies noch nicht moniert wurde.

Da keine weiteren Wünsche und Anträge mehr anstanden, beendete der Vorstand den offiziellen Teil der Sitzung. Im Anschluß zeigte uns Hans Engl Dias über Nepal und Süd-Georgien.

Kreuth, den 30.01.1996 I. Rohnbogner

 

17.02.96 Kinderfasching im Leonhardstoanahof

mit den Hirschberglern- Wallbergler- und Leonhardstoana-Kinder

 

19.02.96 Lumpenball

 

7.3.96 Gemeindeschießen

die Aktiven nahmen mit 1 Herren- und 1 Damenmannschaft teil

16.3.96 Wimmer-Gedächtnis-Lauf
3. Platz: Leonhardstoana 1. Mannschaft
16. Platz: Leonhardstoana Stammtisch
die Damenmannschaft ist leider ausgeschieden.

 

12.,13.,14.,19.+20.4.96 Theaterspiel - "Erben ist menschlich"

Ein Stück von Erfried Smeja. Regie führte in bewährter Weise Sepp Sollacher. Das Puplikum war im beinahe ausverkauften Hof über die Superleistung der Darsteller begeistert.

 

15.05.96 Die Aktiven nahmen an einer Fernsehaufzeichnung für den Bayerischen Rundfunk teil

Heimatabend in Tegernsee - die am 19.5. gesendet wurde.

 

5.06.96 Heimatabend

mit den Rottacher Musikanten, Greilinger Sänger, Kreuther Viergesang, Kolbinger Hausmusi. Leonhardstoana Plattler, Leitung Gustl Bauer

 

10.06.96 Ausschußsitzung:

Bei Hochzeiten gibt es im Schützenhaus keinen Wein mehr, daher werden es vermutlich im Hof weniger Hochzeiten werden.
Die Limobude ist zu klein, mit dem Burschenverein wird eine neue Bude aufgestellt. Standort noch ungewiß.
Absprache mit der Weißachau.
Beim Waldfest möchten wir für die kleineren Kinder eine Eisenbahn aufstellen. Nachfrage bei Martin Stumpf in Gmund wegen der Kosten, Platz und wie viele Kinder mitfahren können.
Hutzeichen sollen bei Auftritten der Plattler grundsätzlich angesteckt werden.
Einstimmiger Beschluß, daß alle Kinder beim Gaujugendtag ein kostenloses Zeichen bekommen, die Aktiven bei den nächsten Plattlerproben.
In Zukunft wird die Anmeldegebühr des Vereins von 5,- auf 10,- DM erhöht und dafür bekommt jeder ein Hutzeichen.
Die Fahne vom Maibaum muß neu eingenäht werden. Winkler Stefanie wird gefragt.
Die Außenfassade vom Hof muß dringend gestrichen werden. Angebot beim Schnitzenbaumer Franz einholen. War in Ordnung, Franz hats gemacht

 

29.06.96 Jugendgauplatteln bei den Hirschberglern

Unsere Jugendbetreuer sind mit der ganzen Schar ausgerückt und haben den Verein eindrucksvoll vertreten. Sogar Petrus hatte ein Einsehen und öffnete seine Schleußen erst nach Ende der Veranstaltung.

 

28.07.96 Waldfest:

Zunächst war es recht gut besucht, doch leider setzt um ca. 17 Uhr der Regen für gut 1 1/2 Stunden ein und beendete das Ganze.

Auf einer kurzen Ausschußsitzung beschlossen wir, das Waldfest nicht mehr zu wiederholen. Ab ca. 20 Uhr wurde es wieder etwas zünftiger da der Regen aufgehört hatte, etliche Besucher wieder kamen und ein Teil der Musikanten noch einmal aufspielte.

Endgültiges Ende gegen 23.30 Uhr.

 

14.08.96 Heimatabend

mit der Mittenwalder Feierabendmusi, Berger Buam, Tegernseer Saitentrio, Niklasreuther Dreigsang, Neukirchner Sängerinnen, Leonhardstoana Plattler, Sprecher Gustl Bauer.

 

30.08.96 gemeinsame Plattlerprobe bei den Hirschberglern

 

7.+8.09.96 Ausflug der Kinder- und Jugendgruppe in die Zwiesel-Stubn bei sehr naßkaltem Wetter und viel guter Laune.

Es hat allen sehr gut gefallen. Das arbeitsreiche Wochenende teilten sich Marianne und Ludwig Hörth, Schorsch Gloggner, Ulrike Rohnbogner und Seppi Bierschneider. Allen ein herzliches Vergelt's Gott.

 

11.09.96 Heimatabend

mit der Kreuther Klarinettenmusi, Geschwister Wackersberger, Isarwinkler Sängerinnen, Rottacher Sänger, der Leonhardstoana Jugend- und Plattlergruppe, Ansage Gustl Bauer

 

23.09.96 Ausschußsitzung:

Waldfestabschlußbericht,
Mitarbeiteressen ist am 23.11.96 mit der Feierabendmusi.
Ein Ballen Pollnkittl wird gekauft.
Am 5.10. ist im Hof ein Tanzabend mit den 6er Musikanten, Eintritt 10,- DM,
Jahrtag am 20.10. mit Tanz,
der Ausflug wird aufs Frühjahr 97 verlegt.
Im Januar 97 sind Neuwahlen, wir brauchen einen 1. neuen Vorstand und 1. Kassier.

 

27.09.96 Life-Auftritt im Bayr. Fernsehen,

anläßlich der Tegernseer 1250 Jahrfeier (Aktive).

 

5.10.96 Tanzabend im ausverkauften Hof mit den 6er Musikanten.

 

20.10.96 Jahrtag

Am Vormittag war Gott sei Dank trockenes Wetter, bei gutem Essen und Tanz konnten wir einen gemütlichen Jahrtag genießen.

 

3.11.96 Teilnahme an der Leonhardifahrt in Fischhausen.

 

6.11.96 Leonhardifahrt in Kreuth bei schönem Wetter,

abends Leonhardstoana-Musi.

 

9.+10.11.96 Ausflug der Aktiven nach Wien

 

16.11.96 Trachtenball bei den Hirschberglern.

 

18.11.96 Ausschußsitzung:

Am Ausschußmitgliederausflug nehmen nur die drei Vereine Hirschbergler, Wallbergler und Leonhardstoana teil.
Mitarbeiteressen am 23.11.96, es kocht die Hörth Angelika. Es gibt Vorspeise, Salat, Schweinelendchen und Nachspeise.
Das Weihnachtsspiel der Kinder findet am 7.12. um 20 Uhr und am 8.12. um 15 Uhr statt.

Für die Neuwahlen wurde für den 1. Vorstand Sepp Sanktjohanser (hier erklärte Sepp Sanktjohanser ausdrücklich, daß er Seppi nicht vorgeschlagen hat) und Thomas Hörth vorgeschlagen.

Für den 1. Kassier werden Pichler Barbara, Strohschneider Stefanie und Mayr Christine gefragt.

Die Geburtstagsfeiern im Hof arten dermaßen aus, daß in Zukunft die Getränkepreise erhöht und die Speisenkarte nur noch als Kopien aufgelegt werden. Die Kellerräume müssen zugesperrt werden.

Die Hauptversammlung findet am 18.1.97 statt.

 

23.11.96 Mitarbeiteressen.

Der Vorstand bedankte sich bei allen Waldfestmitarbeitern für ihre Mithilfe beim diesjährigen WF mit einem herzlichen Vergelts Gott.

Anschließend kochte uns Angelika Hörth ein ausgezeichnetes Essen. Der schöne Abend wurde musikalisch von der Mittenwalder Feierabendmusi gestaltet.

 

7.+8.12.96 Weihnachtstheater der Kinder im vollbesetzten Hof.

Mit viel Mühe und großem Erfolg haben der Hörth Ludwig und seine Helfer Seppi Bierschneider und Ulrike Rohnbogner mit den Kindern für weihnachtliche Stimmung im Hof gesorgt. Viele Dank an alle Helfer und Mitwirkenden.

 

Bericht im Seegeist:

10.-16. Dezember 96 2. World Festival of traditional Sports and Games Bangkok, Thailand

Rangg'ln und Maßkrugheben vor thailändischem Königshaus

Miesbacher nahmen beim "Weltfestval des trditionellen Sports" in Bangkok teil

Miesbach (sie) - "Wahrscheinlich hat noch nie jemand vor so großem Puplikum g'steckäplattlt", mutmaßte Landkreis- Sportreferent Toni Engelhard tief beeindruckt von den Erfahrungen, die er mit einer Gruppe Miesbacher beim "Weltfestival traditionellen Sports und traditioneller Spiele" kürzlich in Banbkok machte. Vor 10000 begeisterten Thai in einer der weltgrößten Universitäten hatten die Oberlandler, stilecht in Tracht und mit weiß-blauer Fahne, einen Eindruck davon vermittelt,was in ihrer Heimat seit jeher zum gelebten Brauchtum gehört.

Männer und Frauen aus 40 Nationen aller Erdteile waren zur zweiten Veranstaltung dieser Art gekommen - erstmals hatte es 1992 in Bonn ein Weltfestival gegeben; schon damals mit einer Miesbacher Gruppe, die erfolgreich ihre Heimat vertrat. Kaum vergleichbar jedoch zu Bangkok, wo die Trachtler mit ihren Weißwürsten, Weißbier und Sixtuspräparaten als Handgepäck in den Musikkoffern, echte Exoten waren. So gern gesehene Exoten, daß sie bei nahezu allen Highlights im Festivalprogramm einbezogen wurden.

"Den leuten hat es gefallen, wie wir unser Brauchtum vermittelt haben", so Toni Erhard, Chef der Delegation, die im wesentlichen aus Mitgliedern der Leonhardstoana Trachtler und Goaßlschnalzer bestand. Mit dabei waren Professor Dr. Kapustin und eine Gruppe des Bayerischen Landes-Sportverbandes, DTB-Präsident und EXPO-Hannover-Präsentant Professor Dr. Jürgen Diekert und Professor Jürgen Palm, geistiger Vater des Weltfestivals und Erfinder der Trimm Dich-Bewegung. Sie alle waren beeindruckt von den acht Tagen "in einer unheimlich stressigen, hektischen Stadt", in der sie ihren Einstand bei der Eröffnungsfeier in Anwesenheit des gesamten thailändischen Königshauses und wichtiger Regierungsrepräsentanten gaben. Neben Gruppen aus Ostfriesland und Niedersachsen als eine von drei deutschen Abordnungen, die während ihres Aufenthalts unter anderem in die Botschaft der Bundesrepublik eingeladen waren.
Zu den Darbietungen der Miesbacher gehörten neben Steckäplattln auch Ranggl'n, Bankdrücken, Fingerhagg'ln, maßkrugheben, Goaßlschnalzen und Schuhplattln, wobei gerade letzteres von wahren Beifallsstürmen begleitet war. Ansonsten sorgte das Einbeziehen des Puplikums für Begeisterung. herzlich war die Atmosphäre auch außerhalb der Wettbewerbe. Besonders der Thailänder, der zu Ehren seiner Gäste und in Erinnerung an einen Aufenthalt in Deutschland Frankfurter Würste zubereitet hatte. "Für uns wegen der Schärfe nur mit großen Mengen Weißwurstsenf genießbar" so Engelhard, der gar nicht glauben konnte, wie sehr sich der gastfreundliche Mann freute, "als wir ihm den angebrochenen Senf schenkten".

Das Fazit nach zehn anstrengenden aber unvergeßlichen Tagen: "Thailand verdient nicht den schlechten Ruf, den es vor allem durch den Sextourismus erhalten hat."
Heidi Siefert

 

16.12.96 Ausschußsitzung:

Jubiläumszeichen für 25, 40,50 und 60 Jahre müssen wieder gekauft werden.
Für Leser helfen Leser spenden wir 500,- DM.
Für die anstehenden Neuwahlen stellt sich als Kassier Stefanie Strohschneider zur Verfügung.
Für den 1. Vorstand sind Seppi Sanktjohanser, Rainer Bierschneider und Thomas Hörth vorgeschlagen.
Weiter wurde ein Beschluß für private Veranstaltungen im Hof gefaßt: 1. Geburtstagsfeier - Mindestens 18 Jahre, 2. Ausschank nur durch den Verein 3. Schankwirt muß extra bezahlt werden 4. Veranstalter muß den Hof "besenrein" verlassen
5. Geputzt wird durch den Verein, gegen Bezahlung
6. Partys etc. dürfen nicht zwei oder drei Tage vor einer Veranstaltung vom Verein stattfinden.

Vereinsjahr 1997

Tätigkeiten im Vereinsjahr 1997

13.01.97 Ausschußsitzung:

Für den 1. Vorstand kandidieren Thomas Hörth und Seppi Sanktjohanser. 1. Kassier Stefanie Strohschneider.
Die Pacht sollte in Zukunft monatlich pauschal abgerechnet werden, mit Jahresabschlußrechnung.
Das Theater findet am 4.,5.,6.,11. und 12.4.97 statt.
Kampftrinken im Bräustüberl voraussichtlich am 8.3.97, 18 Uhr.
die Hauptversammlung ist auf 25.1.97 verschoben

 

Die Toten des Jahres:

Mayr Hubert

 

Kreuth, den 25.01.1997 Ilse Rohnbogner

 

Hauptversammlung am 25.1.97

1) Der 1. Vorstand Sepp Sanktjohanser begrüßte 116 anwesende Vereinsmitglieder (so viele waren es noch nie) recht herzöich, verlas die einzelnen Tagesordnungspunkte und teilte der Versammlung mit, daß er bei den Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung steht.

2)
Zur Ehrung des diesjährigen verstorbenen Hubert Mayr bat den Vorstand die Versammlung sich für 1 Gedenkminute zu erheben.

3)
Anschließend hob Sepp Sanktjohanser einige der wichtigsten Begebenheiten des vergangeneen Jahres hervor, wie 5 ausverkaufte Theateraufführungen mit dem Titel "Erben ist menschlich", das wegen Regen leider vorzeitig beendete Waldfest, den Tanzabend mit der 6er Musi und schließlich das Weihnachtstheater mit den Kindern. Er bedankte sich bei dieser Gelegenheit für die gute Zusammenarbeit und Mitarbeit der betreffenden Mitglieder.

4)
1. Schriftführerin Ilse Rohnbogner liest sämtliche Begebenheiten des Jahres 96 aus dem Protokollbuch vor und bringt dadurch so manche Gelegenheit wieder ins Gedächtnis.

5)
1. Kassiererin Lisi Winkler liest die Ein- und Ausgaben aus dem Kassenbuch vor. Die Kassenprüfer Toni Spiegler und Thomas Hagn bestätigen die Richtigkeit der Angaben und bitten die Versammlung um Entlastung der Kassiererin. Diese erfolgte einstimmig per Akklamation.

6)
Der 1. Vorsitzende berichtet über den Kassenbericht der Leonhardstoana-Gesellschaft und weist darauf hin, daß er jederzeit von den Mitgliedern eingesehen werden kann.

7)
Es folgte nun die Ehrung der langjährigen Mitglieder
25 Jahre: Hörth Marianne, Hagn Monika, Schöpfer Korbinian
50 Jahre: Gloggner Georg sen., Mannstein Rosa, Sanktjohanser Lenz, Stillner Gretl, Rettermeier Lilly, Fröhlich Alois, Schober Hans, Wengermeyer Joseph, Frank Hans, Frank Johanna, Fleischer Lisl, Rehle Rudi, Erlacher Hardl
60 Jahre: Strillinger Anderl

8) Neuwahlen Der Wahlausschuß besteht aus 4 Mitgliedern: Reich Hans, Göttfried Klaus, Walch Hardl, Spiegler Toni. Sepp Sanktjohanser dankt nocheinmal allen Mitgliedern, dem noch bestehenden Ausschuß und den vergangenen Ausschüssen für die gute Zusammenarbeit und weist nocheinmal darauf hin, daß er nicht mehr kandidiert.

Der Bau unseres Leonhardstoanahofes viel ja in die Amtszeit von Sepp Sanktjohanser. Er verwies darauf, daß die Erstellung nicht nur sein Verdienst ist, sondern hauptsächlich duch die Unterstützung der Gemeinde, besonders dem damaligen 2. Bürgermeister Hans Schober, Kreisbaumeister Schmidt, dem Baujuristen des Landratsamtes Herrn Par, der Weißachaugesellschaft mit Georg Hagn/Sternecker, allen Mithelfern beim Bau und ganz besonders Schorsch Gloggner möglich war. Er dankte dafür noch einmal ganz herzlich.

Über die Besetzung des 1. Vorstandes und Kassiers haben sich die Ausschußmitglieder bereits in den letzten Sitzungen Gedanken gemacht und entsprechende Mitglieder auf eine eventuelle Kandidatur angesprochen.

Auf Hinweis von Hans Reich entlastete die Versammlung den bisherigen Ausschuß per Akklamation.

Von 116 anwesenden Mitgliedern waren 113 wahlberechtigz. Vorstände, Kassier und Schriftführer werden schriftlich gewählt, der restliche Ausschuß per Akklamation.

Gewählt wurden:
1. Vorstand: Hörth Thomas
2. Vorstand: Gloggner Georg
1. Kassier: Strohschneider Stefanie
2. Kassier: Sanktjohanser Regina
1. Schriftführerin: Rohnbogner Ilse
2. Schriftführer: Wimmer Christine
1. Fahnenjunker: Jennerwein Christoph
2. Fahnenjunker: Bierschneider Rainer
1. Hüttenwart: Winkler Gottfried
2. Hüttenwart: Baudrexl Bertl
1. Vorplattler: Gloggner Thomas
2. Vorplattler: Bierschneider Rainer
Dirndlvertreterin: Knorn Iris
Jugendbetreuer: Hörth Ludwig
Jugendbetreuerin: Rohnbogner Ulrike
Theaterwart: Hans Kandlinger [Thoma]
Beisitzer: Rohnbogner Bernd
Beisitzer: Sanktjohanser Seppi
Kassenprüfer: Hagn Thomas

Die Wahl wurde von allen gewählten neuen Ausschußmitgliedern angenommen. Der neue Vorstand bedankte sich bei allen Mitgliedern. Vorallem bedankte er sich auch für das Einverständnis seiner Familie zur Kandidatur.

9) Wünsche und Anträge:
Schorsch Gloggner verwies die Versammlung auf die neuen Hutzeichen die für DM 7,- bei Regina Sanktjohanser gleich noch gekauft werden können. Viele Mitglieder machten davon Gebrauch.
Beim Lumpenball gibt es keinen Kartenvorverkauf.
Thomas Hörth bedankte sich nocheinmal und beendete die Versammlung gegen 22.15 Uhr.
Anschließend wurden noch ein paar Bilder der Jubilare, des alten und neuen Ausschusses gemacht.
Ludwig Hörth zeigte noch ein Paar Dias aus 1995+96 die wieder viel Erheiterung und Anklang fanden.

Kreuth, den 31.01.1997 I. Rohnbogner

 

8.2.97 Kinderfaschingszug in Rottach-Egern zusammen mit den Hirschberglern, Wallberglern und Fußballern.

Bei schönem Wetter und einer großen Schar lustig verkleideter Kinder und Erwachsener gab es einen langen Faschingszug von der Rottacher Schule zum Kur- und Kongreßsaal, mit anschließender Faschingsgaudi bis ca. 17 Uhr.

 

9.2.97 Wimmerlauf

Leonhardstoana Herren 1. Platz
Leonhardstoana Damen 17. Platz

 

10.2.97 Lumpenball:

Es gab keine Reklame und es wurden die Karten auf 350 begrenzt. Ausverkauft um ca. 20.30 Uhr. Der Ball war wieder ein voller Erfolg

 

21.2.97 Die Aktiven sind mit 4 Paaren im Hotel Post zum Plattln gewesen, 1 Musiaknt war auch dabei.

 

3.3.97 Ausschußsitzung:

Begrüßung durch unseren neuen Vorstand Thomas Hörth
1. Sepp Sanktjohanser soll in der nächsten HV zum Ehrenvorstand ernannt werden,
Mirzl mit einem Teller für langjährige Verdienste geehrt werden.
2. Heimatabende mit Kreuther Nachwuchsgruppen gestalten, vorallem instrumental. Termine mit Gustl Bauer absprechen, 25.6., 27.8., 24.9. und 30.12.1997
3. Thomas möchte wissen wie hoch das Stopselgeld ist. Wahrscheinlich zwischen 8,- und 10,- DM. Muß Sepp Sanktjohanser fragen.
4. Gauausflug nach München. 6 Plätze sind frei.
5. Neuzugänge sollen dem Ausschuß mitgeteilt werden und in der HV verlesen werden. Thomas will eine Mitgliederliste.
6. Ausflug am 27.4. ins Altmühltal. Abfahrt 7 Uhr Stachus. Festes Schuhwerk. Thomas erkundigt sich wegen Fahrräder etc.
7. Theater: "Zuaständ sa des" Komödie in 3 Akten von Fred Bosch. 4., 5., 6.11+12.04. Vorverkauf 1.4. um 18.30 Uhr Kuramt, Theatereinlaß 18.30. Uhr. Plakate und Eintrittskarten erledigt Ludwig mit Stindl.
8. Stromkosten nachprüfen, eventl. Zähler für Spitzenwerte einbauen lassen. Möglich wäre dies ab einem Verbrauch von 10000 kw.
Sepp Sollacher soll für 10 Jahre Regie geehrt werden. Teller mit Widmug vom Ulbricht. Gloggner besorgt ihn.
Mitte April gehen die Plattlerproben für Kinder und Aktive los.
Kleiderbasar
Burschen brauchen eine feste Hütte. Wir können sie anstelle der Brotzeitbude bauen, die dann für die Limobude verwendet wird. Die vordere Hütte könnte im vorderen Teil von uns als Lager fürs Elektrische etc. genutzt werden. Ausschuß dafür. Gloggner gibt an Gemeinde und Landratsamt weiter
Termine:
20.4. Kindergaumusik
7.6. Gaujungendplatteln in Bad Wiessee
27.7. Waldfest
6.9. Ausschußausflug
3.10. 6 Paare platteln in der Hanns-Seidel-Stiftung für DM 600,-
31.10. Trachtenball
15.11. 6er Musi
Ende der Sitzung um ca. 22.30 Uhr8.3.97 Kampftrinken im Tegernseer Bräustüberl.

Trotz sehr starkem Einsatz und zahlreicher Beteiligung der Ausschußmitglieder und Aktiven haben wir es wieder nicht geschafft, sämtliche Bierzeichen zu verkonsumieren.

 

1.4.97 Kartenvorverkauf fürs Theater.

Wir waren ganz zufrieden. Die Restkarten gibts im Kuramt.

 

4., 5., 6., 11., 12. + 13.4.97: Sechs wieder sehr erfolgreiche Theaterabende.

Zur Aufführung kam das Stück "Zuaständ san des", eine Komödie in 3 Akten von Fred Bosch.

Unter der hervorragenden Regie von Sepp Sollacher wurde es wieder ein Riesenerfolg. Die Mitwirkenden waren: Sepp Sollacher jun., Kandlinger Monika, Hörth Ludwig, Aigner Trudl, Schnitzenbaumer Martin, Bartl Sepp, Oberlechner Flori, Kölbl Gabi, Sanktjohanser Sepp jun.

Allen Beteiligten und Helfern vielen Dank für ihren Einsatz. Sepp Sollacher wurde für 10 Jahre Regie geehrt.

 

27.4.97 Vereinsausflug ins Fränkische Seenland.

Unter leider etwas mäßiger Beteiligung fand heuer unser Ausflug zum großen Brombachsee statt. Die Teilnehmer konnten viel über dieses neu angelegte Seengebiet und weitere Planungen erfahren.

Natürlich kam auch der gemütliche Teil nicht zu kurz. Bei zünftiger Einkehr ließ man es sich gut gehen.

 

7.6.97 Gaujugendplatteln in Bad Wiessee.

Ludwig Hörth war wieder mit seinen Kindern dabei und erntete viel Lob und Anerkennung für die sauberen Darbietungen der Kinder.

 

20.+21.6.97 Dorftunier

Damen 4. Platz
Herren kamen nicht in die Endrunde

 

21.6.97 Zur Hochzeit von Doris Sanktjohanser sind die Aktiven mit 4 Paaren ausgerückt.

 

23.6.97 Ausschußsitzung:

1. Leo Sigi möchte am 17.10.97 einen Tanzabend mit den "Steirischen Tanzgeigern" organisieren. Der Ablauf muß noch genau geklärt werden, z.B. Bezahlung der Musik, wer kassiert etc. Ansonsten hat niemand etwas dagegen.
Am 15.11. spielt die 6er Musi auf.
2. Sonntag 27. Juli 97 ist Waldfest. Musik ist bereits bestellt, Plakate beim Stindl bestellen (die Hälfte der Kosten übernimmt die Brauerei), Eintrittskarten sind noch genügend vorhanden. Ca. 100 Messer (zu Messer und Gabel teilbar) werden wieder bei Frau Göhly bestellt.
Alle Waldfestmitarbeiter die mit Lebensmittel in Berührung kommen brauchen ein Gesundheitszeugnis. Die kleine Eisenbahn möchten wir wieder für die Kinder aufstellen. Thomas fragt noch die Schützen ob wir wieder die Terrasse benützen dürfen. Die Kindereisenbahn und die Goaßler sollten mit auf dem Plakat stehen.
3. Der Pollnkittlstoff sowie der Stoff für den Janker sind bei Stefanie Strohschneider. Der Pollnkittl kostet DM 92,- und Mwst. Als Zuschuß gibt es DM 200,- alles was darüber geht muß von jedem einzelnen selbst bezahlt werden. Bei Rückgabe an den Verein gibt es keine Kostenerstattung. Behält jemand den Pollkittl muß er den Zuschuß zurückzahlen. Für den Janker gibt es außer dem Stoff noch einen Zuschuß von DM 50,-.

 

25.6.97 Heimatabend

mit der Tegernseer Saitenmusi, den Rottacher Sängern, dem Kreuther Viergesang, den Scheckndirndl, eine Stubnmusi der Musikschule, der "Hi und Do" Musi und unseren Kindern und Aktiven Plattlern.

 

27.6.97 Die aktiven Männer haben auf dem Leonhardstoa das Johannifeuer angezündet.

 

8.7.97 Ausschußsitzung:

Es wurde wieder einmal betont, daß bei Hochzeiten nur Kreuther Wirte auskochen dürfen.
Am 18.12. möchte die Musikschule um 19.30 Uhr im Hof ein Konzert veranstalten. Essen nach Karte, keine Saalmiete.
Ansonsten noch abschließende Besprechung fürs Waldfest. Wir sind nocheinmal alle Buden durchgegangen damit ja nichts vergessen wird.

 

11.7.97 Die Aktiven waren beim SC-Waldfest zum Plattln.

 

27.7.97 Waldfest

Nach wochenlangem schlechten Wetter erwischten wir den 1. schönen Tag für unser Waldfest. Wir waren alle sehr froh darüber und freuten uns über die vielen Besucher. Mit dem Ergebnis waren wir alle zufrieden.

 

8.8.97 Die Aktiven waren beim FC-Waldfest zum Plattln,

ebenso am 10.8. bei den Wallberglern

 

25.8.97 Ausschußsitzung:

Die Beanstandungen der Lebensmittelüberwachung beim Waldfest wurden besprochen. So waren die Maßkrüge nach dem Waschen noch immer verschmutzt, in der Hendlbude muß eine Wand erneuert werden - die abwischbar ist, für die Brotzeitbude benötigen wir einen Spuckschutz für die Brezln, der Preis fürs Bier muß von jedem Sitzplatz aus zu sehen sein, die Dichtungen der Kühlschränke müssen besser gesäubert werden. Diese Mängel müssen bis zum nächsten Waldfest behoben sein und schriftlich dem Landratsamt Miesbach mitgeteilt werden. Hierfür entstand eine Gebühr von DM 122,-
Mitarbeiteressen am 2.11.97 um 18 Uhr.
Ausgekocht wird vom Göttfried, zur Unterhaltung spielt die Mittenwalder Musi.
Am 7.12. ist Christkindlmarkt. Da sich der Verein nicht beteiligt bleibt auch der Hof geschlossen. Strom kann angeschlossen werden.
Am 6.11. spielt Abends beim Leonhardiball die Oberlauser Danzlmusi zum Tanz auf.
Hauptversammlung wird auf den 17.1.98 festgelegt. Wir möchten unseren langjährigen Vorstand Sepp Sanktjohanser zum Ehrenvorstand ernennen und ihm eine Taschenuhr mit Gravour überreichen. Müssen uns aber erst noch mit der Familie besprechen.
Am 1. Mai wird in Kreuth wieder ein Maibaum aufgestellt. Es muß nachgefragt werden, bei wem der Baum gekauft wird (Herzog oder Forstamt - Watz fragen).
Kinderausflug am 19.9.
Fürs Waldfest müssen Teller nachgekauft werden. Durch die Auflöung der Fa. des Grillherstellers wären günstig Ersatzteile für die Waldfestgrille zu bekommen. Wir möchten gern mit den anderen Vereinen zusammen diese kaufen. Georg Gloggner kümmert sich darum. außerdem brauchen wir für die Kaffeebude noch einen Kaffeebehälter.
Stefanie Strohschneider erklärte uns, daß Geld frei wird und neu angelegt werden soll. Sie läßt sich Angebote machen.
Termine: 17.10. Cittoler Geigenmusi,
19.10. Jahrtag,
31.10. Trachtenball,
6.11. Oberlauser Danzlmusi,
15.11. 6er Musi,
30.12. Heimatabend mit Beni Eisenburg.
Der Ausflug der Vereinsausschüsse ist am 6.9.97.

 

27.8.97 Heimatabend

mit den Geschwister Ertl, Röpfl Männergesang, Goaßerer Zithermusi, Rottacher Musikanten, unsere Kinder und Aktive, Ansage Gustl Bauer.

 

29.8.97 Die Aktiven waren zur gemeinsamen Plattlerprobe bei den Wallberglern.

 

6.9.97 Ausflug der Ausschußmitglieder der Trachtenvereine Tegernseer Tal

nach Amerang ins Bauernhofmuseum, anschließend ins Automuseum und danach zum gemütlichen Teil zum Gocklwirt am Simssee. Es war ein sehr interessanter und gemütlicher Ausflug.

 

19.9.97 Anstelle eines Ausfluges mit den Kindern veranstalteten die Jugendleiter Ludwig Hörth, Ulrike Rohnbogner und Seppi Bierschneider eine Dorfolympiade.

Sie wurde von den teilnehmenden Kindern mit Begeisterung aufgenommen. Nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen hatten viel Spaß bei nicht ganz alltäglichen Spielen.

Der schöne Nachmittag fand seinen Ausklang bei Grillfleisch und Würstln mit viel Pommes und einer anschließenden Siegerehrung.

 

23.9.97 Die Aktiven sind mit 4 Paaren und 1 Musikanten zum Platteln im Hotel Post gewesen.

 

24.9.97 Heimatabend

mit der Kreuther Klarinettenmusi, Geschwister Wackersberger, Isarwinkler Sängerinnen, Greilinger Sänger, unsere Kinder und Aktive. Ansage Gustl Bauer.

 

26.+27.9.97 Waldfesthüttenbau:

Bauholz von der Weißachau gearbeitet.

 

27.+28.9.97 Ausflug der Aktiven auf die Gufferthütte.

 

3.10.97 Die Aktiven waren mit 6 Paaren in der Hanns- Seidel-Stiftung zum Platteln.

 

17.10.97 Die Cittoler Tanzgeiger spielten vor einem begeisterten Puplikum zum Tanz auf.

 

19.10.97 Kirchweihsonntag

Mit leider nur mäßiger Beteiligung erlebten wir bei gutem Wetter einen schönen und gemütlichen Jahrtag.

 

25.10.97 Waldfesthüttenbau:

Vom Hotel Überfahrt Dachplatten runtergetan und heimgefahren.

 

27.10.97 Ausschußsitzung:

Die schriftliche Regelung zur Benützung des Leonhardstoanahofes wie sie für Veranstaltungen Fremder oder Feste Jugendlicher gemacht wurde, gilt nicht für verdiente Mitglieder.
Beim Mitarbeiteressen am 2.11. lassen wir uns komplett bedienen, einschließlich abspülen.
Die Hauptversammlung ist jetzt endgültig am 24.1.98.
Unser ehemaliger Vorstand Sepp Sanktjohanser hat in den letzten Tagen verschiedenen Ausschußmitgliedern verständlich gemacht, daß er keinerlei Ehrung wünscht. Er möchte nur ein ganz normales Mitglied sein ohne irgendwelche Ehrentitel.
1998 feiern wir am Jahrtag unser 90jähriges. Dazu eingeladen werden die Fahnenabordnungen der Orts- und Patenvereine.
Gibt es für die Radl, die beim Waldfest gewonnen wurden auch eine Garantiebescheinigung? Ein kaputtes Pedal sollte gerichtet werden. Grundner Franz wollte dies in Rechnung stellen, sah aber dann davon ab. Außerdem wurde das kaputte Pedal nur geklebt und war gleich wieder kaputt. Nächstes Jahr fragen wir einen anderen Fahrradhändler.
Die Aktiven haben eine anonyme Spende über DM 500,- bekommen.
Mit der Genehmigung der Brotzeitbude hat es terminliche Probleme. Georg Gloggner mußte sich erst bis zum Landrat Kerkel durchfragen um etwas in Bewegung zu bringen.
Bernhard Gloggner (Rauhecker) von den Hirschberglern und Georg Gloggner haben sich wegen des günstigen Einkaufs für Grillgeräte und Zubehör erkundigt.
Wir haben beschlossen, einen Hendlgrill für 96 Hendl anstelle von DM 8250,- für DM 6000,- zu kaufen. Die Kosten übernimmt die Leonhardstoanagesellschaft.
Unsere Kassiererin legt von dem freigewordenen Geld DM 25000,- auf 20 Monate zu 4,25 % Zins an. DM 10000,- behalten wir uns für die anfallenden Kosten in Reserve.
Um unsere Interessen in der Zeitung besser zur Geltung zu bringen, werden wir in Zukunft über den Kreisboten, das gelbe Blatt und Radio Alpenwelle unsere Veranstaltungen bekannt machen.
Wegen der Kinderjoppen gibt es einige Ungereimtheiten. Der Stoff wurde vom Verein gestellt, maßgenommen hat Sepp Winkler, geschneidert wurden sie günstig im Bayer. Wald. Wieviel die Schneiderarbeit gekostet hat müssen wir erst noch herausfinden. Erst dann können wir die Joppen zu einem angemessenen Preis zurückkaufen.
Nächste Ausschußsitzung 12.1.98.
1. Mai - Maibaumaufstellen, abends Maimusi; 26.-37.9.98 Vereinsausflug.

 

31.10.97 Waldfesthüttenbau:

Bauplatz ausgehoben.

 

31.10.97 Trachtenball der Gauvereine im Leonhardstoanahof

 

2.11.97 Mitarbeiteressen:

Thomas Hörth hat alle Waldfestmitarbeiter zum Essen eingeladen und sich bei dieser Gelegenheit noch einmal recht herzlich für die tatkräftige Mitarbeit bedankt.

Gut gekocht hat der Göttfried, leider hatte die Mittenwalder Musi keine Zeit. Als Ersatz kamen drei junge Musikanten aus dem Chiemgau die frisch und begeisternd aufgespielt haben.

 

6.11.97 Leonhardifahrt bei gutem Wetter und Gott sei Dank nicht kalt.

Am Abend ausverkaufter Leonhardiball mit der Oberlauser Musi.

 

9. November 97 Leonhardifahrt in Fischhausen.

Aktive waren mit 6 Paaren dabei.

 

15.11.97 Bei ausverkauften Haus spielt die 6er Musi zum Tanz auf.

Es war wieder ein voller Erfolg.

 

18., 21.+22.11.97 Waldfesthüttenbau, Blockwand aufschließen

 

25.11.97 Waldfesthüttenbau:

beim Edbauer Dachstuhl abbinden

 

28.+29.11.97 Bundwerk für Burschen und Dachstuhl aufstellen

 

20.12.97 Hebfeier, beim Firstbier wars sehr lustig und hat lang gedauert.

 

30.12.97 Heimatabend zum Jahresausklang im ersten Teil besinnlich, nach der Pause frisch aufgrespielt.

Die Mitwirkenden waren Kreuther Klarinettenmusi, Rislberger Stubnmusi, Kreuther Viergesang, Geschwister Köstler und unsere Jugend und Aktiven. Die Leitung hatte Beni Eisenburg.

Vereinsjahr 1998

Tätigkeit des Vereins im Jahr 1998

12.1.98 Ausschutzsitzung:

1. Die Ehrung der diesjährigen Jubilare wollen wir am 90. Gründungsfest, unserm Jahrtag vornehmen.
2. Beschluß, daß Neuaufnahmen vom Kassier in der nächstfolgenden Ausschußsitzung vorgetragen und genehmigt werden müssen. Neuaufgenommene Mitglieder müssen in der folgenden Hauptversmmlung namentlich erwähnt werden.
3. Für Kinder bis 16 jahre gilt der Sondertarif DM 2,-. Mit dem 16. Lebensjahr müssen sich die Kinder entscheiden, ob sie dabei bleiben und damit neu anmelden, oder ob sie aus dem Verein ausscheiden. Bei unfällen, die während der Plattler proben oder bei Veranstaltungen des Vereins passieren, sind die Kinder in der Haftpflichtversicherung des Vereins versichert.
4. Mitglieder, die 3 Jahre in Folge keinen Beitrag geleistet haben, werden mit der Einladung zur folgenden Hauptversammlung aufgefordert diesen nachzuzahlen, oder aus dem Verein auszuscheiden.
Diese TOP müssen in der nächsten HV vorgetragen werden.
5. Das diesjährige Theater findet am 12.,+12.+17.+18.+19.4.98 statt. Ein eventl. weiterer Termin wäre der 24.4.98. Der Kartenvorverkauf ist am 6.4.98. Für die Musiker, die während der Theaterpausen spielen ist der Eintritt frei, außerdem erhält jeder noch eine Freikarte, ebenso die Ehrenmitglieder des Vereins.
6. Den diesjährigen Maibaum werden wir enetl. beim Forstamt kaufen. Die Scheren zum Aufstellen sind schon reserviert. Am abend spielt im Leonhardstoanahof eine Maimusi. Wir wollen versuchen die Gruppe "Ferchenseeklang" zu bekommen. Wahrend des Maibaumaufstellens soll auch eine Musik spielen. Wir sind gegen einen Ausschank von Seiten des Vereins.
7. DM 30000,- werden wieder neu angelegt. Bei der Raiffeisenbank gibt es auf 5 Jahre 4,75 % Zinsen. Die neu anfallenden Zinsen lassen wir auf dem Konto.
8. Wir brauchen neue Eintrittskarten für die diversen Veranstaltungen. Müssen Angebote einholen.
9. Am Faschingssonntag ist im hof keine Platzreservierung möglich. um die Musik muß sich das Faschingskomitee kümmern.
10. Am 31.1.98 ist der Reiterball der Brandstatt. Sie wollen Barbetrieb. Es ist ok.
11. Wegen des Mitarbeiteressens kamen diverse Beanstandungen, da angeblich keine einladungen verschickt wurden. Hauptsächlich war der Grund, daß in den einzelnen Buden sich die Mitarbeiter nicht in die aufgelegten Listen eingetragen haben.
12. Wegen diversen Zahlungs- und Nutzungsregelungen der neuen Waldfesthütte sollten die betreffenden Vereine im Frühjahr zusammenkommen um dies zu besprechen. Lt. Sepp bierschneider vonder Weißachau sollten je Verein im Jahr DM 200,- Pacht bezahlt werden. Die alte Limobude will Schlichtner eventl. haben.
13. die Senke zwischen Hendl- und Grillbude sollte aufgefüllt, ebenso der Platz davor entsprechend behandelt werden, damit der Batz bei feuchter Witterung nicht gar so tief ist.
14. Die Dachrinnen für die neue Hütte werden mit Kupfer ausgeschlagen.
15. Für den Parkplatzdienst der Feuerwehr erhält diese DM 300,- von der Gesellschaft.
16. DM 500,- wurden an Leser helfen Leser gespendet.
17. Für das nächste Waldfest fragen wir einen anderen Radlhändler um ein Kinderradl, da wir mit Zehendmaier nicht mehr zufrieden sind (kaputtes Pedal, s. letzte Ausschußsitzung)
18. Bei den Theaterproben sind die Getränke frei.
19. Die Rosserer bei Leonhardi bekommen fürs Fahren DM 200,-
20. Schorsch Gloggner regt an, sich um eine Verjüngung der Vorstandschaft zu kümmern, damit auch die hüngeren Mitglieder mehr in die Arbeit und das Vereinsgeschehen eingebunden werden können, was ja für die Zukunft sehr wichtig ist.
Ende der Sitzung 23.30 Uhr.

 

Die Toten des Jahres:

Ludwig Scherz

 

Kreuth, den 24.01.1998 I. Rohnbogner Th. Hörth

 

24.1.98 Hauptversammlung

52 Mitglieder folgten der schriftlichen Einladung zur diesjährigen Hauptversammlung. Der 1. Vorstand Thomas Hörth begrüßte die anwesenden Ehrenmitglieder und Vereinsmitglieder.

Der 1. Vorstand bat alle sich zum Gedenken an Herrn Ludwig Scherz, der im letzten Jahr verstorben ist, zu erheben.

Thomas Hörth verlas nun die einzelnen Tagesordnungspunkte, wie sie bereits in der Einladung aufgeführt waren.
1. Begrüßung,
2. Totenehrung,
3. Bericht des 1. Vorsitzenden,
4. Bericht aus dem Protokollbuch,
5. Kassenbericht und Entlastung des Kassiers,
6. Kassenbericht der Gesellschaft,
7. Verschiedenes Wünsche und Anträge.

Thomas Hörth berichtete über die Ereignisse im vergangenen Jahr:
Lumpenball am Rosenmontag, der wegen Überfüllung um 20.30. Uhr geschlossen werden mußte.
Im April wurde Theater gespielt, das Stück hieß "Zuaständ san des". Regie Sepp Sollacher sen., das bei vollem Saal großen Anklang fand. Ein herzliches "Vergelts Gott" an alle, die beim Theater mitgewirkt haben.
Ausflug ins fränkische Seenland bei mäßiger Beteiligung.
Am 27 Juli fand das Waldfest statt, das trotz einer Lebensmittelkontrolle (mit nur kleinen Beanstandungen) ein super Erfolg war.
Kirchweihsonntag - Leonhardstoana Jahrtag.
Im Oktober fand ein Tanzabend mit der 6er Musi aus Südtirol statt, an dem viele Tänzer aus Nah und Fern teilnahmen.
Außerdem spielten die Tanzgeiger zum Tanz auf. Diese Veranstaltung wurde vom Bayerischen Rundfunk aufgenommen und wird am 15.2.98 um 19 Uhr im 3. Programm unter dem Titel "Volksmusik am Schneeberg" übertragen.
2. Nov. 97 Mitarbeiteressen. Hier gab es bei den Einladungen fürs Mitarbeiteressen etwas Ärger, da angeblich nicht alle Mitarbeiter, die gearbeitet haben, eine persönliche Einladung erhalten haben. Dies hängt davon ab, ob diese Mitarbeiter auf den Listen stehen, die in den einzelnen Buden hängen und dort unterschrieben haben. Es wurde dann gebeten, daß alle Mitarbeiter, auch wenn sie keine persönliche Einladung bekommen, doch bitte zum Mitarbeiteressen kommen möchten.
6. Nov. Leonharditanz mit der Oberlauser Danzlmusik. Weiter fanden im Jahr 97 4 Heimatabende sowie der Trachtenball statt.
Im Herbst wurde mit der neuen Hütte zusammen mit dem Burschenverein begonnen.

Zum Schluß bedankte er sich noch bei den Mitgliedern für ihre Mitarbeit beim Waldfest und fürs Ausrücken beim Jahrtag und Jubiläumsfesten, den Theaterspielern und besonders den Aktiven für ihren Einsatz bei den verschiedenen Veranstaltungen.

Ilse Rohnbogner liest aus dem Protokollbuch vor, wodurch so manche Begebenheit wieder ins Gedächtnis gerufen wurde.

Es folgt der Kassenbericht von Stefanie Strohschneider. Der 1. Vorsitzende dankte ihr und bittet die Versammlung um Entlastung. Diese erfolgte nach dem Bericht der Kassenprüfer Toni Spiegler und Thomas Hagn einstimmig per Akklamation.

Thomas Hörth deutet kurz auf den Kassenbericht der Leonhardstoanagesellschaft hin. Dieser ist für jeden einsehbar.
Die Ehrung langjähriger Mitglieder findet im Oktober beim 90jährigen Gründungsfest statt.

Ab sofort werden alle Neuaufnahmen bei der Hauptversammlung vorgetragen. Im Jahr 1997 sind 17 neue Mitglieder dem Verein beigetreten: Bartl Christine, Reichhart Severin, Winkler Miriam, Meßner Angelika, Oberwieser Juliane, Sollacher Thomas, Schmeizl Andrea, Wagner Florian, Schiller Franziska, Saringer Melanie, Baumgartner Anna, Baumgartner Barbara, Reich Florian, Deininger Christine, Lenz Kathi, Eitner Peter und Magda.

Alle Kinder, die dem Verein beitreten möchten werden als Jugenmitglieder aufgenommen und bezahlen einen Betrag von DM 2,-. Wenn sie dann mit 16 Jahren immer noch beim Verein bleibenmöchten, müssen sie eine neue Mitgliedschaft beantragen. Dies wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen und gilt ab 1.1.97. Sepp Sanktjohnaser, der 29 Jahre Vorstand war, bat ausdrücklich, daß er keinerlei Ehrungen möchte.

Am 12./13./17./18.+19.4. wird Theater gepielt. Das Stück heißt "Die falsche Katz".
Am 1. Mai wird ein neuer Maibaum aufgestellt.
Wie bereits im Kassenbericht vorgetragen, zahlt der Skiclub und er Fußballclub fürs Waldfest pro Tag eine Benützungsgebühr von DM 200,- für Toilettenpapier, Wasser, Kanal, Strom, Handtücher usw. Georg Gloggner berichtete über den Hüttenbau und erwähnte die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Burschenverein.
Einen besonderen Dank spracher auch der Weißachau für den guten Holzpreis aus.
Nur mit dem Landratsamt Miesbach gab es einige Schwierigkeiten.

Da keine weiteren Wünsche und Anträge mehr anstanden, beendete der Vorstand Thomas Hörth den offiziellen Teil der Sitzung. Im Anschluß zeigte uns Ludwig Hörth einige Dias aus Kanada.

 

8.2.98 Wimmerlauf

Die Damen erreichten Rang 7 und die Herren Rang 4

 

23.2.98 Schon Tradition, der ausverkaufte Lumpenball im Hof.

 

24.2.98 Gauausflug nach Weihenstephan mit Georg Gloggner, Ludwig und Marianne Hörth.

 

31.3.98 Maiandacht, mit der Fahne ausgerückt.

 

6.4.98 Kartenvorverkauf fürs Theater.

2/3 der Vorstellungen waren schon ausverkauft.

 

12./13./17./18./19.4.98 + ein Zusatzabend am 24.4.98

6 Theaterabende mit dem Stück "Die falsche Katz" von Maximilian Vitus.

Mit viel Erfolg spielten Sepp Sollacher jun., Elisabeth Jennerwein, hans Kandlinger, Thomas Jennerwein, Sepp Bartl, Steffa Deininger, Barbara Hörth, Georg örth, Ludwig Hörth und Trudl Aigner. Regie führte Sepp Sollacher jun. Weitere Helfer waren Martha Kandlinger, Annemie Winkler und Georg Gloggner.

Sämtliche Vorstellungen waren ausverkauft.

 

17.+18.4.98 An der neuen Waldfesthütte wurde der Verschlag angebracht

 

20.4.98 Ausschußsitzung:

Sollte bei Veranstaltungen ein durchs Personal verursachter Schaden auftreten, sollte dieser durch eine Haftpflichtversicherung abgedeckt sein. Es muß geprüft werden, ob eine solche bereits besteht.
Rudi Wolf bittet um Helfer beim Mountainbike-Marathon am 24.5.98. Die meisten unserer Mitglieder sind schon in diversen Sportvereinen tätig und deshalb schon für diese Tätigkeit vergeben. Mit o.g. Begründung wird in einem Schreiben an Herrn Wolf abgesagt.
Die Gauuntergruppe möchte, daß wir Teilnehmerlisten von den einzelnen Veranstaltungen ausfüllen.
Termine: 26.4.: Volkstanz Gmund Neureuther Saal;
29.4. Informationsabend der Polizei im Leonhardstoanahof. Thema Schleierfahndung;
20.5. Volkstanzseminar in Schaftlach;
20.6. Jugendnachmittag in Bad Wiessee, gemeinsame Schiffahrt mit den Hirschberglern und Wallberglern;
19.9. Vereinsmusikantentreffen in Gmund;
eventl 3.10. 6er Musi im Leonhardstoanahof;
eventl. 11.11. Volkstanzl mit Winkler Sepp und Eisenburg Beni als Ansager.
Die Plattlerproben beginnen in der 1. Maiwoche.
Der Ausflug ist für 26.+27.9.98 geplant.
Wegen der Nutzung der neuen Hütte am Waldfestplatz sollte eine Ausschußsitzung mit den Fußballern und dem Skiclub stattfinden.
Zum 90jährigen wollen wir wieder einmal ein Gruppenfoto machen.
Die Scheren zum Maibaumaufstellen werden am 27.4.98 geholt.
Die Aktiven müssen binden und Stefanie Winkler kümmert sich um die Bandl. Den Baum bekommen wir vom Herzog. Gefällt wird er am 1. Mai frühmorgens. Ab 9 Uhr gibts eine Brotzeit für die Beteiligten und die Mittenwalder Musi spielt auf. Am Abend ist eine Maimusi im Leonhardstoanahof mit dem Ferchenseeklang.
Aus steuerlichen Gründen müssen wir Geld für die Gemeinnützigkeit ausgeben. Den Prolog der Fahnenbraut aus dem Protokollbuch möchte Herr Rasch haben.
Zum Weisen muß schnellstmöglich nach der Geburt gegangen werden. Es sollten die Aktiven gehen, die auch mit den Eltern aktiv waren. Der Weisertszopf wird vom Verein bezahlt und nicht aus der Aktivenkasse.
Einstimmiger Beschluß. Bei Hochzeiten wird aus der Gesellschaft heraus aufgezogen, außer es wird ausdrücklich anders gewünscht. Ein Teller o.ä. Geschenk wird vom Verein bezahlt. Einstimmiger Beschluß.
Am 29. Mai lädt Schorsch Gloggner zu seinem 50. ein.
Nach dem 1. Mai müssen die Preise für die Speisekarte geändert werden.

 

24.+24.5.98 Um die neue Waldfesthütte wurde aufgefüllt und die Bühne angebracht.

 

1.5.1998 Der Maibaum vor dem Kuramt wurde aufgestellt.

Für die Helfer gabs um 9 Uhr eine Brotzeit. Musikalisch unterstützt werden sie von den Mittenwaldern. Den Baum haben wir vom Herzog bekommen.

Am Abend fand im Leonhardstoanahof ein Maitanz mit dem Ferchenseeklang statt. Leider nur mäßig besucht.

 

2.5.2.98 Die Aktiven waren mit 4 Paaren zum Platteln im Hotel Post in Kreuth.

 

9.5.98 Endlich wieder Kampftrinken im Bräustüberl.

Es war wie immer schön.

 

23.5.98 Zur Hochzeit von Klaus Sennhofer und Steffi Brunner sind die Aktiven mit 4 Paaren ausgerückt.

 

29.5.98 Der Gloggner Schorsch ist 50 geworden und der Ausschuß war eingeladen.

Wir haben ihm einen Alpenrundflug geschenkt.

 

30.5.98 Die Aktiven waren bei Christine Schmid (Wimmer) zum Weisen.

 

3.6.98 Heimatabend

mit den Rottacher Sängern, Kreuther Viergesang, Rottacher Musikanten, Harfenduo Hofer/Büchl. Jugend und Aktive Plattler der Leonhardstoana. Ansage Gustl Bauer.

 

4.6.98 Ausschußsitzung

Unser Vereinsausflug macht Terminschwierigkeiten. Wir überlegen nur einen Tag zu fahren. Sollten wir aber noch ein Wochende finden, würden wir gern an die Steirische Weinstraße fahren. Ab 35 Personen kostet es pro Person DM 155,-/ÜF, der Bus wird vom Verein bezahlt.
Waldfest am 26.7.98: Lebensmittelüberwachung wird strenger. Alle Mitarbeiter in der Spülküche, Brotzeit-, Hendl- Grill- und Kaffeebude brauchen ein Gesundheitszeugnis. Die Kosten werden vom Verein übernommen.
Aufgebaut wird ab 3.7.98. Wir brauchen noch Plakate, Festabzeichen von der Fa. Kössinger (je St. -,20), Annonce für die Zeitung.
Ludwig Hörth möchte gern über den Verein ein Musikinstrument kaufen, damit ein Nachwuchsmusiker herangezogen werden kann. Noch ohne Beschluß.

 

5.+6.6.98 An der neuen Waldfesthütte wurden die Dachrinnen angebracht und der Innenausbau fertiggestellt.

 

20.6.98 Gaujugendnachmittag im Jodbad in Bad Wiessee.

Die Hirschbergler, Wallbergler und wir sind mit dem Schiff von Egern aus nach Bad Wiessee gefahren und zu Fuß und mit Musik zum Jodbad marschiert. Dort erfolgte das Gauplatteln, wobei sich die einzelnen Kinder- und Jugendgruppen mächtig ins Zeug legten.

Die Kinder und ihre Begleiter wurden mit Kuchen, Grillfleischsemmeln, Kaffee und Limo bewirt.
Am späten Nachmittag erfolgte dann der Rückmarsch und die Heimfahrt wieder mit dem Schiff.

 

20.6.98 Die aktiven Mannsbilder entzündeten bei schönem Wetter ihr traditionelles Johannifeuer auf dem Leonhardstoa.

 

26.+27.6.98 Fertigstellung der neuen Hütte, pünktlich zum Beginn der Waldfestzeit.

Endlich haben wir eine sehr schöne Brotzeitbude mit Strom und fließendem Wasser. Allen Häuslebauern ein herzliches Vergeltsgott.

 

28.6.98 Zum Hirschbergler Waldfest waren die Aktiven mit 9 Paaren.

 

30.6.98 Ausschußsitzung

Thema Waldfest: Für die Kindereisenbahn benötigen wir noch eine große Tafel als Wegweiser.
Wir möchten wie der Skiclub einen Pendelbus einsetzen. Ab 19 Uhr alle 1/2 Stunde von Kreuth nach Rottach. Kosten DM 150,-/Std. bis 24 Uhr.
Eintritt 2,- DM, Kinder frei. Fahrrad für DM 400,- bis 500,- bei Eiblwieser kaufen. Spendenquittung!
Für die Brotzeitbude werden 2 Vitrinen a DM 400,- und 3 Brezelständer a DM 120,- angeschafft. Die Vitrinen werden bei der Fa. SM Acryl in Bad Wiessee angeschafft.
Im Altbau wird eine Abluftanlage eingebaut.
Sanktjohanser Sepp soll zum Ehrenmitglied ernannt werden. Eine Abordnung wird zum Sepp gehen und ihm eine Urkunde überreichen. Dies wird dann bei den Ehrungen langjähriger Mitglieder beim Jahrtag im Oktober vorgetragen.

 

3.7.98 Heute wurde mit dem Waldfestaufbau begonnen.

 

10.7.98 Am SC-Waldfest waren die Aktiven mi 6 Paaren.

 

26.7.98 Waldfest

Es war unbeschreiblich viel los. Wir sind dem Andrang kaum Herr geworden, aber Dank unseren vielen Helfern haben wir es schließlich geschafft.

Von den Besucherzahlen her war es an der Schmerzgrenze.

 

7.8.98 Zum FC-Waldfest sind die Aktiven mit 7 Paaren ausgerückt.

 

ab 10.8.98 Waldfest wieder aufgeräumt.

 

12.8.98 Heimatabend

mit der Riederner Musi, Goaßer Zithermusi, Geschwister Ertl, Isarwinkler Sänger, Jugend- und Aktive Plattler der Leonhardstoana. Ansage Gustl Bauer.

 

8.9.98 Ausschußsitzung

Das Waldfest ist dehr gut gewesen. Wir haben fast 4000 Eintrittskarten verkauft und es ist nichts mehr übriggeblieben. Es gibt noch einige Anregungen fürs nächste Jahr
- schönere Gewinne für die Losbude, neues Mischungsverhältnis 1:9
- Ausschank: Limozapfsäule soll zwischen den beiden Bierfässern angebracht werden, eventl. 3. Bieranschluß
- mit dem Pendelbus wurden ca. 400 Personen transportiert
- 60x Besteck bekommen wir vom Göttfried, Dessertteller müssen dazugekauft werden
- Kuchenstücke in Zukunft etwas größer
- Kaffeebude soll bei Bedarf bis 20 Uhr geöffnet sein. Außerdem werden die Damen gebeten, ihre Bude in einem ordentlichen Zustand zu hinterlassen.
- Die Bar bekommt einen Fluchtweg. Es wird das hinterre Fenster zur Tür umgebaut.
- Zwei Vitrinen für die Kaffeebude werden noch angeschfft.
Das Mitarbeiteressen ist am 26.9.98, Ausgekocht wird von der Schwaigeralm. Es gibt Braten mit Knödel, Salat und als Nachspeise eine Creme. Musik von den Mittenwaldern. Eingeladen werden außerdem die Musiker vom Theater und Gloggner Markus und Schober Markus.
Trachtenball in Gmund am 19.9.98, 40jähriges Jubiläum der Gauuntergruppe.
Kirchweihsonntag Jahrtag mit 90jährigem Jubiläum. aufstellung zum Kirchenzug um 8.15. Uhr, nach der Messe Kranzniederlegung, Rückmarsch, Foto vorm Hof, Mittagessen 12 Uhr, Festrede von Beni Eisenburg, Ehrung langjähriger Mitglieder. Eingeladen werden sämtliche Ortsvereine mit ihren Fahnenabordnungen, Bürgermeister, Pfarrer, Weißachauvorstand, Bichler Gregor vom Gau und Trommler. Alle Ehren- und ältere Mitglieder dürfen mit der Kutsche zur Kirche fahren.
Mirzl Schnitzenbaumer wird für langjährige Ausschußmitgliedschaft geehrt.
- Außerdem muß nochmals festgehalten werden, daß Sepp Sanktjohanser ausdrücklich auf eigenen Wunsch nicht zum Ehrenvorstand ernannt werden möchte. -
3.Oktober - 6er Musi,
6. Nov. - Oberlauser/Leonharditanz,
14. Nov. - Volkstanz.
Weiter findet heuer wieder ein Weihnachtsspiel der Kinder statt.
Für die neue Brotzeithütte werden wir bei der Bayer. Landesbrandversicherung eine Feuerversicherung abschließen. Da wir ein Verein sind, bekommen wir 10% Rabatt.
Die FFW Kreuth bekommt einen Zuschuß für die neuen Anzüge. Verein und Gesellschaft spendieren jeweils DM 1500,-.
Ausflug der Gauuntergruppe nach Straßburg am 13.-15. Jan. 99. Pro Person DM 220,-. Vier Plätze sindnoch frei, wer Interesse hat soll sich bis zum 23.11.98 beim Hörth Thomas melden.
Der allgemeine Ausflug findet am 25.10.98 statt. Die Fahrt geht zum Zirbenweg nach Telfs/Tirol. Der Bus fährt weiter zum Patscherkofel. Bei schlechtem Wetter Ausweichprogramm.
Hans Sollacher fragte an, ob die Dorfschreiber eine Autorenlesung im Hof am 6.2.99 abhalten können. Die Dorfschreiber kümmern sich selbst um Eintritt und Musik, von uns wird ein Kassier für DM 50,- gestellt.
Hauptversammlung am 16.1.99.
Zum Schluß hat Ludwig Hörth noch eine Ziachmusi vorgestellt, die der Verein für Nachwuchsmusiker gekauft hat. Preis DM 4500,-.

 

9.9.98 Heimatabend

mit der Kreuther Klarinettenmusi, Isarwinkler Sängerinnen, Tegernseer Saitenmusi, Reichersdorfer Sänger, Inder und Aktive Plattler der Leonhardstoana. Ansage Gustl Bauer.

 

19.9.98 Beim Trachtenball im Neureuther Saal waren die Aktiven mit 8 Paaren.

 

26.9.98 Ausflug mit den Kindern

Ludwig und Marianne Hörth, Sepp Bierschneider, Schorsch Gloggner, Ulrike und Ilse Rohnbogner und Brigitte Oberwieser begleiteten unsere ganze Kinder- und Jugendgruppe auf ihrem Ausflug ins Berchtesgadner Land.

Die erste Station war das Salzbergwerk in Berchtesgaden. Hier hatten wir eine Führung angemeldet und die ganze Truppe war von der Zugfahrt, der Rutschbahn, der Kahnfahrt und der guten Führung restlos begeistert.

Anschließend ging es mit dem Bus weiter zum Königssee und wir fuhren mit dem Schiff nach St. Bartholomä. Auf der Fahrt ertönte natürlich auch das berühmte Echo und die Kinder waren allesamt sehr erstaunt wie so etwas möglich ist.

In St. Bartholomä haben wir dann zu Mittag gegessen und sind anschließend mit dem Schiff weiter Richtung Obersee gefahren. Dort konnten sich die Kinder bei einer kleinen Wanderung noch etwas austoben, bevor es mit dem Schiff wieder zurück nach Königssee und zum Bus ging.

Nach einer kleinen Brotzeit am Bus, wir hatten nämlich alles dabei, fuhren wir ausgelassen und fröhlich nach Hause.

 

26.9.98 Mitarbeiteressen

Die Wirtsleute von der Schwaigeralm haben uns hervorragend aufgekocht und mit der Mittenwalder Musik erlebten wir einen schönen und geselligen Abend.

Thomas Hörth berichtete vom Waldfest und bedankte sich bei allen Mitarbeitern.

 

3.10.98 Die 6er Musi spielt im gut besuchten Leonhardstoanahof zum Tanz auf.

 

18.10.98 Jahrtag und 90jähriges Gründungsfest

Am Kirchweihsonntag feierten die Leonhardstoana wie schon zu einer lieben Tradition geworden, ihren Jahrtag. Dieser stand heuer ganz im Zeichen den 90jährigen Gründungsfestes und wurde auch entsprechend feierlich begangen. Nur der Wettergott spielte leider nicht mit und so war beim Kirchenzug der Regenschirm sehr gefragt.

12 Ortsvereine waren geladen, wovon 9 mit ihren Fahnenabordnungen teilnahmen. Geladen waren: die Weißachaugemeinschaft, der Burschenverein, der Schiclub, Veteranen- und Kriegerverein, Feuerwehr, Schützen, Vinzenziverein, AKUV, Fußballclub, Verschönerungsverein, die Hirschbergler und die Wallberger. Weiter waren der Gauvorstand Gregor Bichler, der noch amtierende Bürgermeister Sepp Hatzl, unser neuer Pfarrer und unsere Ehrenmitglieder geladen. Zwei Kutschen für unsere Ehrenmitglieder und älteren Mitglieder begleiteten den Zug. Nach der feierlichen Messe, die von unserem neuen Pfarrer gestaltet wurde, legte Vorstand Thomas Hörth bei einem kurzen Gedenken an die Toten und Gefallenen Mitglieder des Vereins einen Kranz nieder.

Anschließend marschierten wir zum Leonhardstoana-Hof zurück und es begann der offizielle Teil unseres 90jährigen Gründungsfestes.

Unser Vorstand Thomas Hörth begrüßte alle Anwesenden Mitglieder, Ehrenmitglieder, Vereine und den noch amtierenden Bürgermeister Sepp Hatzl.

Er verwies kurz auf den Ablauf des Festtages und übergab dann das Wort an unseren Bürgermeister. Dieser gratulierte dem Vorstand und dem Verein zum 90. Jubiläum und machte es Gott sei Dank recht kurz, denn die Weißwürst standen bereits auf dem Tisch.

Anschließend erzählte uns Beni Eisenburg mit netten Gedichten und Erzählungen über den Werdegang der Tracht im Oberland.

Ein wichtiger Termin dieses Tages war das gemeinsame Photo der anwesenden Mitglieder vor dem Hof. Es dauerte schon eine Weile bis alle richtig auf Balkon, Tischen und Bänken verteilt waren, aber wir hatten trotz Regen alle unsere Gaudi. Bis zum Mittagessen spielte der Ruapp zum Tanz auf und danach schmeckte uns der Schweins- oder Kalbsbraten mit Knödel und Salat, davor noch eine gute Pfannkuchensuppe. Unsere bewährte Küchenmannschaft hat hervorragend aufgekocht.

Um ca. 14.30 Uhr erfolgte dann die Ehrung der langjährigen Mitglieder.
Für 25 Jahre waren es:
Sollacher Sepp, Bartl Hans, Bermanseder Maria, Bierschneider Sepp, Erlacher Simon, Echtler Franz, Zwerger Marianne, Kluy Margot, Peschl Sophi und Meßner Alfons sen.
Für 40 Jahre:
Sanktjohanser Regina, Stanglmaier Sepp, Reich Kathi, Schnitzenbaumer Franz, Jennerwein Christl,
und für 50 Jahre:
Schöpfer Hanni und Sanktjohanser Regina sen.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft und Verdienste im Ausschuß ehrten Thomas Hörth und Schorsch Gloggner noch Mirzl Schnitzenbaumer und Sepp Sanktjohanser.

Zur Freude aller zogen die aktiven Plattler mit einigen ihrer Stückeln auf, wobei auch so mancher Ehemaliger noch eifrig mitplatteln konnte.

Um den Tag würdig abzurunden erzählte Thomas Hörth noch über das Vereinsgeschehen der letzten 90 Jahre und berichtete, daß in der ersten Satzung einige Dinge anders waren als heute, z.B. wurde ausdrücklich erwähnt, daß nicht "linksherum" getanzt werden darf.

Danach spielte der Ruapp noch bis 17 Uhr zum Tanz auf. Es war ein schöner und rundherum gelungener Jahrtag.

 

25.10. Ausflug als Fahrt "Ins Blaue"

Der Bus war leider nur zu 2/3 gefüllt.

Die Abfahrt in Kreuth erfolgte bei eher schlechtem Wetter. Aber wir haben uns die gute Laune nicht vertreiben lassen und sind fröhlich Richtung Tirol gefahren.

Unser erstes Ziel war die Ausstellung "Kristallwelt bei Swarowski" in Schwaz. Gut eine Stunde lang bestaunten wir die glitzernden Kunstwerke und waren teulweise recht beeindruckt. Als wir wieder an der frischen Luft waren, war plötzlich der Himmel fast blau und wir freuten uns richtig auf die Weiterfahrt.

Es ging weiter ins Zillertal nach Mayerhofen zum Mittagessen. Ein Teil von uns marschierte zu einer sehr zünftigen Wirtschaft "dem Griena Wirt", in der wir ausschließlich Zillertaler Spezialitäten essen konnten. Es war so gemütlich, daß wir am Liebsten sitzen geblieben wären. Die restlichen waren direkt am Ort beim Essen.

Zurück ging es dann von Mayerhofen mit der Zillertalbahn bis Jenbach. Von Jenbach aus fuhren wir in einem für uns reservierten Waggon der Zillertal Zahnradbahn auf einer sehr idyllischen Strecke rauf nach Maurach am Achensee, wo uns der Bus wieder abholte.

Anschließend besuchten wir in Achenkirch das Heimatmuseum und kehrten gegenüber beim Fischerwirt zum Abendessen ein.

Gegen 20 Uhr waren wir wieder daheim, bis auf ein paar ganz Unwegsame, die den Tag noch in der Riedler Stubn ausklingen ließen. Wir waren uns alle einig, daß es ein rundum gelungener und sehr schöner Ausflug war.

 

30.10.98 Die Aktiven sind bei Hörth Martin, Hörth Schorschi und Wieser Markus und Christine zum Weisen gewesen.

 

6.11.98 Leonhardifahrt Kreuth bei gutem Wetter.

Die Aktiven sind mit 7 Paaren auf ihrem Wagen dabei gewesen. Am Abend gut besuchter Leonhardiball mit den Oberlausern.

 

8. November Leonhardi in Fischhausen sind die Aktiven mit 6 Paaren.

 

14.11.98 Volkstanz im Leonhardstoanahof mit der Kreuther Klarinettenmusi.

Die Leitung hatte Wolfgang Peschl. Leider nur mäßiger Besuch.

 

21.11.98 Die Aktiven waren auf der Hochzeit vom Buchner Helmut.

 

12.+13.12.98 Weihnachtstheater der Kinder

Ludwig Hörth hat wieder das Kunststück fertig gebracht, für alle Kinder eine kleine Rolle in den einzelnen Theaterstücken bzw. beim Singen, in der Ansage oder Musizieren unterzubringen. Unter der Mithilfe der Jugendbetreuerin Ulrike Rohnbogner schaffte Ludwig wieder das Kunststück, daß alle ihre Rollen beherrschten und so die Zuschauer im jeweils ausverkauften Hof wunderschöne und besinnliche Stunden erleben konnten.

Ludwig und allen die ihm vor und hinter der Bühne mithalfen ein herzliches Vergeltsgott.

 

22.12.98 Ausschußsitzung

Bei der Hauptversammlung am 16.199 werden wir wieder langjährige Mitglieder für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft die im Jahr 1998 erreicht wurde geehrt. Lisi Winkler wird zum Ehrenmitglied ernannt.
Am Schluß der Veranstaltung sehen wir noch einen Film über Zypern, sowie einen Film von Ludwig Bartl.
Am 15.2.99 ist Lumpenball. Heuer spielen nocheinmal die Bambis, nächstes Jahr wollen wir eine andere Gruppe, da die Bambis schon 13 Jahre spielen. Als Türsteher möchten wir wieder Klaus Oberwieser engagieren.
Theatertermine sind am 9., 10., 11., 16. und 17. April 99 Bei großer Nachfrage wird eventl. noch am 18.4.99 gespielt.
Am 1. Mai ist ein Hoagartn und am 15.+16.5. ist heuer unser Ausflug eventl. an die Steirische Weinstraße geplant.
Es wurde beschlossen, 20 Kinderjoppen ab Größe 146 zu kaufen. Angebot vom Hundegger, Danzer und Gschwendner werden eingeholt. Elisabeth Jennerwein verwaltet ab 1999 sämtliche Kindertzrachten. Diese dürfen im Frühjahr bei ihr abgeholt werden und müssen im Herbst, nach unserem Jahrtag, in ordentlichem Zustand zurückgegeben werden.
Die neue Lüftung sollte bis zum Faschingsball funktionieren. Hierfür hat Stefanie Strohschneider bei der KSK MB-Tegernsee DM 25000,- zur tägl. Kündigung bei 2% angelegt. Weitere 25000,- wurden bei der KSK zu einem Zinssatz von 3,96% angelegt. Für die Aktion "Leser helfen Leser" haben wir DM 500,- gespendet.

 

Die Toten des Jahres sind:

Maria Jungermann/Rasch
Maria Ruml
Peter Reifenstuhl
Hardl Erlacher
Hertha Böse

 

Kreuth, den 1.01.1999 I. Rohnbogner Th. Hörth

Vereinsjahr 1999

Tätigkeiten im Vereinsjahr 1999

Jahreshauptversammlung am 16.1.1999

1) 63 Mitglieder folgten der schriftlichen Einladung zur diesjährigen Hauptversdammlung. Der 1. Vorsitzende, Thomas Hörth, begrüßte die anwesenden Mitglieder, den 1. Bürgermeister, Jos. Bierschneider, sowie das Ehrenmitglied Leo Rettermeier und Herrn Alois Fröhlich, der extra aus Grassau angereist kam.

2) Der 1. Vorstand bat alle, sich zum Gedenken an Maria Jungermann, Maria Ruml, Peter Reifenstuhl, Hardl Erlacher und Hertha Böse, die im letzten Jahr verstorben sind, zu erheben.

Thomas verlas nun die einzelnen TOP, wie sie bereits in der Einladung aufgeführt waren.
1. Begrüßung. 2. Totenehrung 3. Bericht aus dem Protokollbuch 5. Kassenbericht und Entlastung des Kassiers 6. Kassenbericht der Gesellschaft

3). Verschiedenes - Wünsche und Anträge.
Thomas Hörth berichtete über die Ereignisse im vergangenen Jahr.

Am Rosenmontag fand wie jedes Jahr der Lumpenball statt. Auch 1998 mußte er wegen Überfüllung um 21 Uhr geschlossen werden.

Im April wurde Theater gespielt, das Stück hieß "Die falsche Katz" unter der Regie von Sepp Sollacher sen. das bei vollem Saal an sechs Abenden großen Anklang fand. Ein herzliches "Vergelts Gott" an alle, die beim Theater mitgewirkt haben.

Am 1. Mai 1998 wurde ein Mabaum aufgestellt, der vom Herzog Max in Bayern gestiftet wurde. Der Ferchenseeklang spielte am Abend zum Tanz auf.

Weiter fanden 3 Heimatabende statt. Thomas Hörth würde sich hier etwas mehr, vorallem auch einheimische Zuschauer wünschen.

Die neue Brotzeithütte, die vom Burschenverein und von den Leonhardstoana gebaut wurde, ist rechtzeitig zum Waldfestbeginn fertig geworden. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zur Fertigstellung der schönen Hütte beigetragen haben.

Am Gaujugendtag fuhren die Leonhardstoanakinder mit dem Schiff von Rottach-Egern nach Bad Wiessee. anschließen fand ein Festzug zur Wandelhalle statt.

Die aktiven Burschen entzündeten wieder am Leonhardstein ein Johannifeuer.

Am 26. Juli fand das Waldfest statt, das wieder ein voller Erfolg war. Es wurden ca. 4000 Eintrittskarten, Kinder nicht mitgezählt, verkauft. Außerdem wurde zum 1 Mal ein Bus eingesetzt, der alle 1/2 Stunde von Rottach nach Kreuth und zurück fuhr und recht angenommen wurde.

Mitarbeiteressen war am 26. Sept. Ausgekocht hat die Schwaigeralm. Zur Unterhaltung spielten die Mittenwalder Musikanten.

Am 3. Oktober spielte die 6er Musi. Aus Nah und Fern kamen ca. 200 Personen angereist.

Kirchweihsonntag - Leonhardstoana-Jahrtag. hier wurde ein neues Vereinsbild fotografiert, außerdem erfolgten die Ehrungen langjähriger Mitglieder.

25.10. allgemeiner Ausflug.

14. Nov. Volkstanz mit der Kreuther Klarinettenmusi, leider kamen nur ca. 60 Personen.

Thomas bedankte sich bei Ludwig Hörth ganz besonders, da er wieder mit viel Mühe und Nerven ein Weihnachtstheater der Kinder einstudierte.

Die Freiw. Feuerwehr Kreuth bekam eine Spende über DM 3000,- für die neuen Schutzanzüge.

Weiter wurden noch für Leser helfen Leser DM 500,- gespendet.

4.) Ilse Rohnbogner liest aus dem Protokollbuch vor, wodurch so manche Begebenheit wieder ins Gedächtnis gerufen wurde.

5+6.) Es folgt der Kassenbericht von Stefanie Strohschneider. Der 1. Vorstand dankte ihr und bittet die Versammlung um Entlastung. Diese erfolgte nach dem Bericht des Kassenprüfers Toni Spiegler, er hatte die Kasse mit Thomas Hagn zuvor geprüft, einstimmig, per Akklamation. Thomas Hörth deutet kurz auf den Kassenbericht der Gesellschaft hin. Dieser ist für jeden einsehbar.

7.) Folgende Mitglieder wurden im Jahr 98 neu aufgenommen: Ursula Harrer, Andreas Heiken, stefan Reifensruhl, annemarie Hausotter, Steffa Deininger, Sebastian Hübner, Juliane und Jakob Meyer, Veronika Stanglmayer, Hedwig und Andreas Mehringer. Weiter berichtete Thomas Hörth, daß Lisi Winkler zum Ehrenmitglied gemacht wird, da sie 34 Jahre der Vorstandschaft angehörte.

Nun folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder:
25 Jahre: Angelika Hörth, Stefan Sollacher, Xaver Schiller
40 Jahre: Corona Maier, Siegfried Gruber, Hans Reich, Sepp Kluy
50 Jahre: Mucki Fischhaber, Resi Jennerwein und Hans Babl

Vorschau für 1999:
Es werden 20 Kinderjoppen angeschafft.
15./16. Mai 99 allgemeiner Ausflug - Steiermark.
April wird Theater gespielt,
1. Mai Sänger und Musikantentreffen.
Zum Schluß bedankte sich noch Hannes Reich für die großzügige Spende dr Leonhardstoana für die 2 neuen Schutzanzüge.
Nachdem sonst keiner weiteren Wünsche und Anträge mehr anstanden, konnte der 1. Vorstand, Thomas Hörth, den offiziellen Teil der Sitzung um 21.15 Uhr beenden.
Im Anschluß zeigte uns Ludwig Hörth zwei Filme, einen über Zypern, sowie einen ca. 20 Jahre alten Film über Waldfeste.

 

6.2.99 Eisstockturnier der Sparkasse:

die Leonhardstoana belegen den 4. Platz in ihrer Gruppe.

 

Am Kinderfaschingszug haben leider nur 5 Kinder teilgenommen.

Nächsta Jahr ist er bei uns.

 

15.2.99 Lumpenball, wieder ausverkauft und wie immer super.

 

22.2.99 Ausschußsitzung

Spende über DM 1500,- von Herrn Bromme anläßlich seiner Geburtstagsfeier.
Davon werden Kinderhüte gekauft.
Den Ausflug haben wir auf 15./16. Mai festgelegt. Ziel Südsteirische Weinstraße.
Theatervorverkauf am 6.4.99, 19 Uhr, Titel "Eine feine Verwandschaft" gespielt wird am 9., 10., 11., 16.+17.4.99.
1. Mai Sänger- und Musikantentreffen, vorab Vorverkauf nur für Mitglieder bis 18.4.99, Mitwirkende: Weinberg Musi, Gruber Zweigsang aus Brixlegg, Rottacher Sänger, Lindmeier Marlene, Ansage Sepp Landmann aus Kramsach. Skiclub und Fußballer müssen für zwei Waldfesttage pauschal DM 600,- für Strom, Wasser, Kanal, Papierhandtücher, WC-Papier, Grassamen, Glas-Container, Getränke (bei Waldfestaufbau) bezahlen.
Loden Gschwendner Achenkirch wird eine Musterjoppe anfertigen.
Bierzeichenvertrinken im Bräustüberl am 20.3.99.

 

13.3.99 Hans-Wimmer-Pokal:

Damen 14.

 

20.3.99 Feuchtfröhliches traditionelles Kampftrinken

 

22.3.99 Zusammenkunft der Waldfestvereine wegen der neuen Burschenhütte(s. Protokoll),

anschließend kleine Besprechung mit Thomas und Ludwig Hörth, Gottfried Winkler, Schorsch Gloggner und Ilse Rohnbogner wegen der neuen Lüftungsanlage. Ein Angebot der Firma Rixner liegt vor. Kosten ca. DM 45000,-. Wir sind damit einverstanden. Der Einbau soll ab 28.6.99 erflogen.

 

6.4.99 Theatervorverkauf um 19 Uhr im Kuramt Kreuth

 

9., 10., 11., 16.+17.4.99 Wieder mit großem Erfolg spielte unsere Theatergruppe das Stück "eine feine Verwandschaft" von Olf Fischer und Oskar Weber.

Die Mitwirkenden: Sepp Sollacher, Andrea Sanktjohanser, Hans Kandlinger, Hardl Hörth, Angelika Meßner, Thomas Jennerwein, Annelies Jäckel, Sepp Bartl, Thomas Harrer, Karl Kandlinger, Regie Hans Kandlinger.

 

1.5.99 Frühjahrssingen und Musizieren,

Mitwirkende: Filsa Musi, Weinberg Zithermusi, Gruber Zwoagsang, Mittenwalder Maultrommler, Auer Sängerinnen, Ansage Sepp Landmann.

 

6.5.99 1. Plattlerprobe bei den Kindern mit Tauschmarkt für Kindertrachtenkleidung.

 

15+16.6.99 Ausflug Südsteirische Weinstraße

Abfahrt in Kreuth bei eher regnerischem Wetter. Fahrt über Salzburg, tauern - Katschbergtunnel - Richtung Klagenfurt - bis Lavamünd. Weiter über den Soboth bis Eibiswald - Leutschach.

Nach erheblicher Verspätung ist der Reiseleiter zugestiegen. Schöne aber viel zu kurze Rundfahrt im Gebiet der Südsteirischen Weinstraße mit enttäuschender Weinprobe mit schrecklicher Unterhaltungsmusik in der Weinkellerei Eory.

Gegen 20 Uhr Ankunft im Hotel Koralpenblick. Ein ländliches Hotel mit gemütlichem Ambiente. Nur leider nicht mehr im Weingebiet sondern im Schigebiet auf ca. 1000 m Höhe. Außerdem mußten einige von uns ein paar Kilometer weiter in einem anderen Haus übernachten.

Nach dem Abendessen gemütliches Beisammensein und später viel Spaß bis ca. 2 Uhr.

Am nächsten Morgen Abfahrt 9 Uhr in das Lipizzaner-Gestüt Piber mit einer sehr schönen Führung. Gegen Mittag Besichtigung der Kirche von Friedensreich Hundertwasser in Bärenbach.

Anschließend Heimfahrt über Graz, Liezen, Rtg. Wels, am Traunsee und Mondsee vorbei nach Salzburg. Von dort bis Bernau am Chiemsee auf die Seiseralm zu einem gemütlichen und guten Abendessen.

Anschließend Heimfahrt. Bis ca. 22 Uhr waren wir wieder da. Der Busfahrer hat uns trotz der ganzen unterwegs aufgetretenen Schwierigkeiten als sehr disziplinierte Truppe gelobt. "Babatschi"

 

11.6.99 Aktivenausflug in die "Welser Kuchl" zum Ritteressen.

 

22.6.99 Ausschußsitzung

Wir überreichen Regina Sanktjohanser zum 60. Geburtstag einen Blumenstrauß und einen Gutschein (Hornsteiner).
27.6. findet in Gmund das 110jährige Gründungsfest der Neureuther statt. Die Fahnenabordnung soll ausrücken.
Da es beim allgemeinen Ausflug einige Mängel gab, haben wir vom Sareiter DM 930,- zurück bekommen.
Es wurden 200 Geburtstagkarten gedruckt, damit auch auswärtigen Mitgliedern gratuliert werden kann.
Thomas möchte schauen, daß er nocheinmal die 6er Musi im Oktober bekommt.
Der Heimatabend am 29.12.99 wird eventl. durch ein Weihnachtssingen ersetzt.
Beim Schaflitzl steht ein gebrauchter Rasenmähertraktor den wir uns für 1200,- DM kaufen werden.
Der Bus für den Aktivenausflug wird vom Verein bezahlt.
Am 2.7.99 Eröffnungsfeier in der Parkresidenz. Abordnung wurde eingeladen.
24.6.99 kommen nach der Plattlerprobe ca. 20 Schotten (Schüleraustausch von Brigitte Sollacher) die zusammen mit unseren Kindern einige Tänze ausprobieren möchten.
11.9.99 findet in Bad Tölz vom Gauverband ein Jugendtreffen statt.

 

23.6.99 Heimatabend

mit der Kreuther Klarinettenmusi, Berwanger Stubnmusi, Isarwinkler Sängerinnen, Greilinger Sänger, Leonhardstoana Jugend- und Plattlergruppe, Ansage Gustl Bauer.

 

24.6.99 Zur Plattlerprob

unserer Kinder ist heute eine Gruppe schottischer Austauschschüler gekommen, die mit Begeisterung versuchten mit zu tanzen.

 

25.6.99 6 Mann haben den Weg vom Leonhardstoa bis Kreuth ausgeschnitten und hergerichtet.

Danach gabs eine Brotzeit beim Kindergartenfest.

 

26.6.99 Die Aktiven sind bei der Hochzeit von Stefanie Frank aufgezogen.

 

26.6.99 Gaujugendnachmittag in Gmund.

Unsere Kindergruppe ist mit dem Schiff von Rottach-Kuranlage aus nach Gmund gefahren.

 

26.6.99 Aktive und ehemalige Aktive haben am Leonhardstein das traditionelle Johannifeuer angezündet.

 

19.7.99 Am Skiclubwaldfest sind die Aktiven und die Kinder aufgezogen.

 

In der Waldfestbar wurde eine Tür als Fluchtweg eingebaut.

 

22.7.99 Ausschußsitzung

Gesundheitszeugnisse nach kontrollieren.
RVO-Bus fährt wiedeer kostenlos ab 19 Uhr alle 1/2 Stunde ab Rottach-Egern.
50 Plakate aufhängen.
Walch Hardl muß noch wegen der Parkplätze gefragt werden.
Die Feuerwehr muß früh - bzw. spät genug stehenbleiben um die Parksituation besser in den Griff zu bekommen.
Zeitungsannonce ergänzen wegen Bus. Kindereisenbahn fährt wieder Kind DM -,50.
Die Bergwacht stellt eine Kletterwand auf. Da sie keine Einnahmen machen darf, geben wir eine Spende. Steffi Wiesmayer soll die entsprechenden Tafeln beschriften.
Die Acrylglasvitrinen sind fertig und schon für den Skiclub benützbar.
Schießbude alles komplett.
Für den Kaffee brauchen wir wieder Kuchen von den Kindern und Aktiven. Bei flachen Kuchen müssen die Stückerl ein bißerl größer werden.
Für die Limobude muß noch alles besorgt werden.
Grillwürste vom Walch, Holzkohle und Spiritus und Pinsel vom Stettner. Hendlbude: Butter, Topsi beim Göttfried bestellen, Feuchttücher ca. 2000 Stück und 30 Schaber.
Für die Brotzeitbude soll eine 2. Aufschnittmaschine besorgt werden (keine kaufen).
Die Budeneinteilung wird durchgesprochen. Der Tanzboden im Saal ist schadhaft und muß ausgebessert werden.
Ludwig Hörth soll seine geleisteten Stunden für Elektroarbeiten aufschreiben.
Bei den Heimatabenden bekommen die Sänger und Musikanten Speisen und Getränke. Eintrittspreise bleiben wie bisher.
Die Dirndl, die heuer aus der Kindergruppe zu den Aktiven aufrücken, sollen aus Altersgründen noch nicht im Mieder ausrücken. Es gibt genug Veranstaltungen, wo sie den Spenzer anziehen können.
Die neuen Glückwunschkarten macht uns Iris Knorrn.

 

25.7.99 Waldfest

Es war noch besser wie 1998. Der Wettergott spielte mit. Für die Mitarbeiter ging es auch diesmal an die Obergrenze des Machbaren. Es wurden 54 hl Bier ausgeschenkt.

Allen die geholfen haben ein herzliches Vergelts Gott.

 

28.7.99 Beginn der Arbeiten für den Lüftungseinbau.

Die Fa. Rixner hat die Rechnung um DM 2000,- gemindert, wofür es eine Spendenquittung gab.

 

6.8.99 Die Aktiven waren auch beim Fußballerwaldfest zum Platteln.

 

7.8.99 Die Kindergruppe zog beim Fußballerwaldfest auf.

 

8.8.99 Ebenso rückten die Aktiven am Wallberger Waldfest aus.

 

25.8.99 Heimatabend

mit der Kreuther Stubnmusi, Jagamusi, Osterhofner Sängerinnen, Schlierseer Sänger, Leonhardstoana Jugend und Plattler, Ansage Gustl Bauer.

 

29.8.99 Die jüngeren Aktiven fuhren am Roßtag mit.

 

30.8.99 Ausschußsitzung

Es war ein Super-Waldfest, noch besser wie 1998.
Für die Kletterwand geht eine Spende an die Bergwacht DM 1000,- (Verein und Gesellschaft je DM 500,-).
Die Burschen bekommen ein 30l Faß fürs Bänke ausleihen. Leihgaben der Bänke sind nicht mehr zulässig, deshalb machen wirs über eine Spende.
Die Mitarbeiter sollen die Hendl nicht unbedingt zwischen 18-21 Uhr wegen des großen Andrangs essen.
Zum Gaujugendtag am 11.9. in Bad Tölz - anläßlich 100 Jahre Gau Oberland soll eine Fahnenabordnung mit Vorstand ausrücken.
18.9.99 Ausschußausflug: die Organisation mliegt bei den Wallbergern.
Zum 85. Geburtstag von Frau Schubert, Leo Rettermeier und zum 90. vom Strillinger Anderl wird ausgerückt
25.9.99 Ausflug der Kinder mit dem Radl zur Söllbach-Winterstube.
2.10. Mitarbeiteressen um 19 Uhr.
17.1.0 Leonhardstoana-Jahrtag,
5.12. Christkindlmarkt am Leonhardstoanahof.
29.12. Neujahrssingen, Ansage eventl. Beni Eisenburg.
15.1.2000 Hauptversammlung.
Die Geburtstagskarten werden jetzt endgültig bestellt.
Mehringer Martin sprach nocheinmal mit Thomas Hörth wegen seines Unfalls. Die Fa. Niedermaier wird die Rückstufung der Versicherung vom Lohn abziehen, da Martin für den Verein unterwegs war, will Thomas Hörth die entsprechenden Unterlagen einsehen.
Beim Lumpenball 2000 soll eine neue Band spielen, um die sich Bertl Baudrexl kümmern will.
Um die neuen Terrassenplatten rund um den Hof, aus Granit und Kopfsteinpflaster, wird sich der Reich Hans kpümmern.
Die Rechnung der Fa. Rixner für die neue Lüftung betrug DM 45.000,-, der Wärmetauscher von der Fa. Kluy kostete DM 2600,-.
Die Kreuther Goaßler möchten im nächsten Jahr beim Waldfest einen Frühschoppen anläßlich ihres 30. Jubiläums abhalten, hierzu werden ca. 10-12 Gruppen eingeladen.
Christoph Jennerwein hat für das Kindergwand einen Schrank gebaut.
Beim Breitschafter wegen der 630,- DM Jobs informieren.

 

September 1999 Schober Wolfi hat kostenlos das Haus innen und außen ausgebessert.

Vielen Dank!

 

11.9.99 Gaujugendnachmittag in Bad Tölz zum 100jährigen Gaujubiläum.

Unsere Kinder sind mit Taferl, Fahnenabordnung und Vorstand dabei gewesen.

 

15.9.99 Heimatabend

mit der Hi und Da Musi, Litzelsberger Stubnmusi, Kirchtalanger Sängerinnen, Isarwinkler Sänger, Leonhardstoana Jugend und Aktive Plattler. Ansage Gustl Bauer.

 

18.9.99 Ausschußausflug der Walbergler, Hirschbergler, Wiesseer und Leonhardstoana nach Tirol.

 

25.9.99 Ausflug der Kinder mit den Fahrrädern zur Söllbach-Winterstube.

Für die Kinder wars wieder ein wunderschöner und lustiger Ausflug. Vielen Dank allen die mitgeholfen haben.

 

2.10.99 Mitarbeiteressen für die Waldfestmitarbeiter.

Thomas Hörth bedankt sich bei allen für die tatkräftige Mithilfe bei diesem sehr guten Waldfest. Die Riedler Stubn hat uns sehr gut verköstigt. Die junge Schönleitnmusi hat wunderbar aufgespielt.

 

Kleine Ausschußsitzung

wegen freigewordenen Geldes mit Thomas Hagn als Fachmann, Gloggner Schorsch und Thomas, Hörth Thomas und Ludwig, Kandlinger Hans, Winkler Gottfried, Strohschneider Stefanie, Baudrexl Bertl, Rohnbogner Bernd und Ilse. DM 180.000,- wurden frei. Da die Zinsen am Steigen sind ist es derzeit besser mit monatlichem Festgeld zu arbeiten, bis die Zinsen wieder höher sind und eine andere Anlageform rentabel wird. Bei Anlagen sollen wir wegen der Steuern aufpassen, daß die Zinsen jährlich ausbezahlt werden.

 

17.10.99 Jahrtag

Wieder ein schöner Festtag, gut aufgekocht vom Günther mit seiner Mannschaft und gute Beteiligung der Mitglieder. Der Ruapp begleitete uns musikalisch.

 

6.11.99 Leonharditag

Bei gutem Wetter feierte die Gemeinde einen schönen Gottesdienst im Freien, doch nach der ersten Umfahrt wurden wir leider sehr naß, so daß nach dem zweiten Segen die Leonhardifahrt abgebrochen wurde.

Das gute Essen im Hof hat uns wieder aufgebaut und so wurde es doch noch ein schöner Festtag. Am Abend fand wieder der Leonhardiball mit guter Beteiligung und der Oberlauser Musi statt.

 

12.11.99 Die Aktiven waren am Trachtenball bei den Hirschberglern.

 

15.11.99 Ausschußsitzung

Thema Neuwahlen: Schorsch und Brigitte Gloggner geben ihre Ämter auf und wir brauchen kompetente Nachfolger.
Für den 2. Vorstand wurden Bertl Baudrexl und eventl. Seppi Sanktjohanser vorgeschlagen. Dieser muß den 1. Vorstand deutlich entlasten, vorallem beim Waldfest und diversen Veranstaltungen wie Geburtstage, Beerdigungen, Versammlungen etc.
Weiter werden einige Bereiche der Gesellschaft neu eingeteilt. Voschläge hierzu: Schänke und Putzerinnen werden von Gottfried und Annemie Winkler übernommen, die Buchhaltung übernehmen Lisbeth oder Angelika Hörth, die Bestellungen laufen über Thomas Hörth.
Das Abkassieren der Waldfestbuden übernimmt Stefanie Strohschneider.
Vorschlag zum Hüttenwart Thomas Gloggner,
Vorschlag Vorplattler Johannes Mehringer und Gottfried Winkler jun., Dirndlvertreterin Andrea Sanktjohanser.
Das Motto für unser Musikantentreffen am 29.12.99 ist "Boarisch ins Neue Jahr".
Schorsch Gloggner regte eine Chronik über den Leonhardstoanahof an, da die Auskunft über die Herkunft des Hofes oft sehr unterschiedlich ist. Der Huberhof stammte aus Berg bei Otterfing.
Die 6er Musi kommt am 7.10.2000.

 

24.11.99 Zusammenkunft der Ausschußmitglieder

Thomas Hörth, Schorsch Gloggner, Gottfried Winkler, Stefanie Strohschneider, Ilse Rohnbogner und Gast Angelika Hörth, mit unserem Steuerberater Breitschafter aus Miesbach. Es ging um steuerliche Dinge die sich durch die Steuerreform verändert haben.

 

29.11.99 Ausschußsitzung

Anfrage von Thomas Hörth ob eine Jugend-Gilde beim Lumpenball auftreten darf, die Kinder sind zwischen 10 und 12 Jahren. Aus Platzmangrel mußten wir ablehnen.
Die Ämter von Schorsch und Brigitte Gloggner teilen wir nun wie folgt auf: 2. Vorstand Seppi Sanktjohanser: Aufgaben beim Waldfest, Ausrücken bei den Hirschberglern und Wallberglern, Teilnahme bei diversen Versammlungen sowie bei Geburtstagen und Beerdigungen. 1. Hüttenwart: Bertl Baudrexl: zuständig für Waldfestauf- und Abbau, Schneeräumung, Rasenmähen, Blumengießen, Ölbestellung. 2. Hüttenwart Johannes Mehringer, Beisitzer Thomas Gloggner. Gesellschaft: Küche Stanglmair Günther, Einteilung der Schankkellner und Bedienungen Gottfried Winkler, Putzerinnen Annemie Winkler, schriftliche Abrechnung und Kasse der Gesellschaft: Angelika Hörth, Terminvereinbarungen und Bestellungen: Thomas Hörth. Stefanie Strohschneider und Angelika Hörth werden in der Gesellschaft (nur mit Namen) aufgenommen. Die Kassenprüfer müssen jedes Jahr in der Hauptversammlung neu gewählt werden. Martin Schnitzenbaumer wird Vertretung von Ludwig Hörth.
Am Samstag 18.12.99 treffen wir uns zum jährlichen Kampftrinken im Bräustüberl um 19 Uhr.

 

6.12.99 Der Boden vom Saal im Leonhardstoanahof wird erneuert.

 

8.12.99 Kleine Ausschußsitzung

mit Thomas Hörth, Thomas Gloggner, Hans Kandlinger, Ludwig Hörth, Rohnbogner Bernd und Ilse. Es geht um die Abschiedsgeschenke für Schorsch und Brigitte Gloggner. Ludwig Hörth macht 2 Urkunden für Ehrenvorstände. Eine für den Schorsch und eine für den Sanktjohanser Sepp sen. Für Schorsch kaufen wir eine Uhr mit Deckel und Gravour, für Brigitte ein Schmuckstück und Blumenstrauß.

 

10.12.99 Unser Ehrenmitglied Hans Frank wurde heute beerdigt.

Wir ehrten ihn mit einem Kranz und unserer Fahnenabordnung.

 

19.12.99 Kampftrinken im Bräustüberl der Ausschußmitglieder und Aktiven des Vereins.

Bei guter Teilnahme brachte Schorsch Gloggner seine ganzen Bierzeichen los. Nach dem Bräustüberl ließen ein paar Standhafte den Abend noch anderweitig lustig ausklingen, wird erzählt.

 

29.12.99 "Boarisch ins Neue Jahr"

Unter diesem Motto fand der Jahresausklang im Leonhardstoanahof statt. Ein schöner und gelungener Abend, aber diesmal ohne unsere Plattler.

Bei vollbesetztem Haus sangen und spielten die Rottacher Musikanten, Hirschberg Zithermusi, Sulzberger Dreigsang, Geschwister Köstler, Riederinger Sänger, Sprecher Gustl Bauer.

 

Die Toten des Jahres:

Regina Sanktjohanser sen. Kathi Reich, Hanni Schöpfer, Peps Wengermeyer, Josef Kandlinger und unser Ehrenmitglied Hans Frank.

 

Kreuth, den 15.01.2000 I. Rohnbogner Th. Hörth